Gras oder Alkohol

Auch, wenn es viele nicht öffentlich zugeben. In meinem Freundeskreis wird ab und zu etwas Legales oder Illegales konsumiert. Oft streiten wir und fragen uns: „Was ist besser, kiffen oder saufen?“ Meine Meinung dazu:

Warum eigentlich? Ich habe mich im Internet schlau gemacht. Laut www.vol.at hat Gras rauchen erst zwei Menschenleben gefordert. Zwei Junge Männer aus Düsseldorf starben an Herzversagen als Folge von Cannabiskonsum. Was verglichen mit der jährlichen Todesrate durch Alkohol nichts ist, ca. 2,8 Millionen Menschen sterben jährlich Weltweit wegen Alkoholkonsum. (https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/97399/Weltweit-jaehrlich-2-8-Millionen-Todesfaelle-durch-Alkoholkonsum) Könnt ihr euch das vorstellen? 2,8 Millionen gegenüber ganzen ZWEI Kiffern?

Aus Erfahrung würde ich auch sagen, dass Gras mehr Sinn macht. Ich habe mit 14 das erste Mal gekifft und habe dabei ziemlich übertrieben, 2 Gramm innerhalb von einer Stunde, mein Mund wurde trocken und ich konnte nicht mehr Spucken, weil mein Mund einfach trocken war wie ein Brunnen in der Sahara. Jeder Kiffer kennt wahrscheinlich diese Phänomen, auch Filzpappn genannt. Ich habe die ganze Zeit gelacht und war glücklich, ich habe alle Sorgen vergessen. Ich habe aber paar Tage danach bemerkt, dass Gras vergesslich macht. Das habe ich aber wieder vergessen und trotzdem eine Woche später noch einmal gekifft. Wieder zwei Gramm, jedoch mit einem Freund geteilt. Wir waren beide high und haben wegen jeder möglichen Kacke gelacht, wie z.B einer wegfliegenden Taube oder vorbeifahrenden Autos. Man lacht ununterbrochen, meistens auch einfach grundlos. Warum wollte ich diesen Blog schreiben? Ach, egal, hab´s vergessen.

Anonym, 14

Das könnte dich auch interessieren

.
Seit Anfang Juli befindet sich das...
Der Ausblick aus deinem neuen Büro
Suchst du eine coole Location für dein...
.
von Emir Dizdarevic Heute möchte ich...

Anmelden & Mitreden