Schau niemandem in die Augen in Favoriten

Ich lebe seit 16 Jahren in Favoriten. Es leben meistens nur Ausländer im 10ten. Meistens Jugos, Türken und Chechenern. Viele denken, dass Favoriten sehr gefährlich ist und deshalb bleiben die meisten weg von unserem Bezirk, obwohl das gar nicht so ist wenn man sich auskennt.

Fast alle Jugendliche kennen sich im 10ten gegenseitig und deshalb gibt es sehr selten Fetzereien untereinander.

Wenn es doch mal zu einem Kampf kommt, kann man hier in 15 Minuten Hilfe bekommen. Auch die, dich nicht so sehr mögen, kommen und helfen. Die Orte, wo die Kämpfe gemacht werden, will ich Ihnen nicht genau sagen, aber in der Nähe vom Reumannplatz. Viele in Favoriten schaffen die Schule nicht und finden auch keine Arbeit, weil viele hier vorbestraft sind. Deshalb haben sie nichts zu tun und sind immer im Park. Mit der Zeit beginnen sie aus Langeweile Drogen zu nehmen, weil sie nichts Besseres zu tun haben. Nach einer gewissen Zeit geht ihnen das Geld aus und sie versuchen maya zu machen (jemandem Geld wegnehmen). Sie brauchen das Geld für Essen und Drogen. Meistens machen sie dann einen Überfall. Erst sagt man: “Gib dein Geld her!“ Wenn er es nicht tut, nimmt man es weg.  Es gibt aber auch bei maya machen Regeln zB nimmt man keiner Oma/Opa was weg. Auch keinen Kindern und Frauen. Nur Männern  ab unserem Alter.

Ich mache das alles nicht und finde das auch schlecht. Aber es ist so und ich weiß es, weil ich aus dem 10. Bezirk bin. Es ist oft besser nicht in gewisse Gegenden hier zu gehen. Vor allem aber schau niemanden in die Augen und rede nicht mit Leute, die du nicht kennst.

 

 

Ist 16 Jahre alt.

Das könnte dich auch interessieren

Andrija Perkovic
von Andrija Perkovic Copyright Andrija...
.
MEINUNG  Aleksandra Tulej  „Jetzt...
Baby, Babykolumne, Stillen
Aus dem Bauch heraus Von Jelena Pantić-...

Anmelden & Mitreden