Ich hab Style und kein Geld!

08. April 2016


 

Gepflegter Vollbart, stylisches Outfit und ein perfekt konturiertes Gesicht. Flüchtlinge müssen keine zerlumpte Kleidung tragen - mit wenig Geld kann man auch gut aussehen, wie diese vier Syrer und Syrerinnen beweisen.

Von Semsa Salioski, Sobhi Aksh und Christoph Liebentritt (Fotos)



 

Immer wieder mal liest man Gerüchte, dass Flüchtlinge viel Geld vom Staat bekommen. Nur so können sich „besorgte Bürger“ das gepflegte Auftreten erklären. Unseren syrischen Redakteur Sobhi nervt dieses Vorurteil. Deswegen hat er vier Leute aus Syrien besucht, die viel Wert auf ihr Aussehen legen. Sie sind der beste Beweis dafür, dass man auch mit wenig Geld in der Tasche gut aussehen kann.
 

„Mein Bart ist ein Statement!“
 

Abdul-Malek, 19 Jahre alt

Abdul-malek
Photo: Christoph Liebentritt

Um gut angezogen zu sein, muss man nicht unbedingt viel ausgeben. In Wien kaufe ich gerne bei „New Yorker“ oder „H&M“ ein. Zu besonderen Anlässen style ich meine Haare mit Gel und parfümiere mich ordentlich ein. Ansonsten achte ich sehr auf meinen Bart. Es geht um nichts Religiöses, mein Bart ist ein wichtiges Styling-Statement. Er muss immer sauber, gepflegt und gut geschnitten sein.“

Abdul-malek
Photo: Christoph Liebentritt

Hemd: ZARA: 19.99 €
 

Krawatte: H&M: 4.99 €
 

Jacke: LCWaikiki: 34.99 €
 

Hose: H&M: 24.99 €

 

Aufgestylt in den Supermarkt 
 

Jamil Jackoub, 24 Jahre alt


joseph
Photo: Christoph Liebentritt#


Ich kreiere meinen Stil ohne Hilfe. Fast alle meiner Klamotten sind von „Bershka“. Dort gibt es die schönsten Teile und sie sind nicht teuer. Ich achte auch sehr auf meine Körperpflege. Ich creme meinen Bart jeden Tag mit einer Feuchtigkeitscreme ein und trage außerdem immer Parfum und Deo auf, selbst wenn ich nur zum Supermarkt gehe. Ich liebe Parfums von „Dolce & Gabbana“ und kaufe mir günstigere Versionen, ohne Originalflasche, aus einem Geschäft namens „L’ARISÉ“ im Donauzentrum.“

joseph & seine sache
Photo: Christoph Liebentritt

Jeanshemd : Bershka 9.99 €

 

T-Shirt: Bershka : 4.99 €

 

Hose: Bershka 19.99 €


„Österreicherinnen stylen sich anders“

 

Roleen und Rama, beide 18 Jahre alt

roleen & rama
Photo: Christoph Liebentritt

Roleen: „Styling und Kosmetik sind wichtig für mich, ich möchte nach meiner Matura sogar Kosmetikerin werden. Meine Beauty-Produkte sind oft aus “Flomar“ oder „Müller“. Das Styling der österreichischen Mädels ist etwas anders als das der syrischen. Die meisten syrischen Frauen tragen eher lange und lockere Kleidung. Ich denke, die Kultur und die Tradition spielen in Syrien eine größere Rolle.“

Rama: „Ich finde, dass es die schönsten Klamotten bei „Benetton“ gibt. Ich schminke mich nur zu besonderen Anlässen oder wenn mir einfach danach ist. Das Make-Up dafür kaufe ich hauptsächlich bei „BIPA“. In Syrien habe ich für Kleidung und Kosmetik sehr viel Geld ausgegeben. In Österreich spare ich, weil unsere finanzielle Situation hier sehr viel schlechter ist.“

roleen & rama
Photo: Christoph Liebentritt

 

Rama (links)

Kopftuch: C&A 9.99 €

T-Shirt: Benetton 6.99 €

Jacke: New Yorker: 23.99 €

Hose: New Yorker: 14.99 €

Roleen (rechts)

Oberteil: Terranova: 14.99 €

Hose: C&A: 19.99 €

Wimperntusche: BIPA: 3.50 €

Lippenstift: Flomar: 2.50 €

Nagellack: Müller: 2.50 €

 

 

 

 

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

.
MEINUNG  Aleksandra Tulej  „Jetzt...
Baby, Babykolumne, Stillen
Aus dem Bauch heraus Von Jelena Pantić-...
Putzfrau, Porsche, Neid, Jugo, Jugönnsmir,
Du kannst jeden Tag hackeln und nie in...

Anmelden & Mitreden