Was Mann Bewegt: Moderne Papas

21. September 2018

Die Frau streitet, das Baby schreit und „Mann“ selbst schläft auf dem Sofa. Sex? Permanente Fehlanzeige. Willkommen im Leben moderner  Daddys. 1 Tag, 1 Auto, 1 Thema – und 4 Männer, klein und groß, die losfahren, den Kopf frei kriegen, ordentlich PS genießen und sich austauschen; darüber: Was Mann bewegt. Diesmal: Papasein 

Von Delna Antia-Tatic, Fotos: Marko Mestrovic

.
.

Also damit das mal klar ist, liebe Mamis: „Wir gehen nicht arbeiten, um Spaß zu haben und Ka ffee zu trinken!“ Es brennt ihnen sichtlich auf dem Herzen das einmal loszuwerden. Auch (moderne) Männer spüren die Zerrissenheit zwischen Job und Familie. Was hilft? Genau, erst einmal darüber reden und Luft machen. Und genau das haben wir heute vor. Austausch unter frischgebackenen Papas. 

Amar und Dragan stehen heute stellvertretend für alle modernen Daddys, die stundenlang mit Engelsgeduld, sanft wispernd und schaukelnd, bei Wind und Wetter ihre Runden kreisen und dabei schützend die Hände über das kleine Wesen an ihrem Bauch halten. Wer in Wien unterwegs ist, hat sicher längst bemerkt: Die Babytrage ist das neue Accessoire des modernen Mannes. Dieser Typus wechselt Windeln, schiebt Kinderwagen und riecht meist nach Milchkotze. Und das alles ohne Kratzer im Männlichkeitsempfinden - ganz im Gegenteil, sie strotzen nur so vor Mannesstolz. 

.
.

Und, was fährst du so?“ – „ Nur V8 – der Sound beruhigt meinen Sohn!“ Dragan und Amar genießen den Austausch unter Daddys auf dem Erste Campus: Ob Ärger mit der Frau oder Spielstunden im Morgengrauen – auch Männer müssen reden. #amliebstenamg #modernmen #v8turbo

Wroumm. Marko hat soeben das Gaspedal mit dem kleinen Zeh berührt. Unser Fotograf sitzt heute am Lenkrad und ist schier von den Socken von dem Gefährt, das mit von der Papa-Partie ist: Der Mercedes-AMG GLC 63 S 4Matic ist mindestens so modern und männlich wie seine Insassen. Ein Sinnesfest 

für alle, die es laut, stark und schnell mögen. Wie zum Beispiel Dragans Sohn. Der zweitkleinste Mann im Bunde strahlt ebenso glücklich wie sein Vater, als der Sound des V8 Biturbomotors aufheult. Und als der Siebenmonatige während des Shootings das AMG-Cockpit persönlich „erleben“ darf, steckt er sich vor Begeisterung das Fäustchen in den Mund. Mag natürlich alles Zuschreibung sein – oder einfach Jugo-Genetik. 

So geht das Posieren wie erwartet lässig von der Hand. 

Der Biker und der Hip-Hopper tragen ihre Babys am Bauch so selbstverständlich wie ein Mercedes seinen Stern. „Wie fühlt sich das an – die Babytrage?“, will ich später beim Interview wissen. „Für mich ist das wie die gestohlene Schwangerschaft. Ich genieße es!“, strahlt Dragan. Der 38-Jährige verhindert gerade geschickt, dass oranger Demeter-Brei in alle Richtungen schießt. Amar nickt bestätigend, während er routiniert Fläschchen gibt und gleichzeitig seinen drei Monate alten Sohn wippt: es würden einem als Mann nur freundliche Gesichter begegnen. Welch harmonisches Bild, das die beiden Balkanmänner darbieten. 

TEAMWORK STATT LEIDENSCHAFT 

Dabei ist Harmonie derzeit nicht selbstverständlich. Während der Fahrt mit unserem Kraftwunder alias Mid-Size-Performance SUV tauschen sich die beiden Männer über nachlassende Power und blanke Nerven aus. Denn einerseits sei es die „schönste Zeit in ihrem Leben“, voll von täglich neuen Erkenntnissen und Glücksmomenten, andererseits spüren sie körperliche Erschöpfung. „Eine Mischung aus sehr viel Arbeit und Baby“, schnauft Dragan. Die Mischung sorgt auch in der Beziehung für mehr Knatsch. „Ich muss mich öfter darauf konzentrieren, Dinge nicht zu ernst zu nehmen. Man lernt zu schlucken“, erzählt Amar. „Aber 10 Minuten nachdem wir streiten, lachen wir meist wieder. Man ist ein Team!“ 

Wenn aus einster Leidenschaft permanente Teamwork wird, verändert das natürlich den Beziehungsrhythmus. Die Libido macht Urlaub und ein anderer „Mann“ besetzt das eigene Bett. Dragan hat längst vor seinem Sohn kapituliert und schläft im Kinderzimmer. Auch Amar besucht seit 12 Wochen des öfteren das Sofa. „Es haben einfach beide mehr Energie, wenn man getrennt schläft“, so der 36-jährige Journalist. Getrennt als auch gestaffelt schlafen, lautet die Devise: Amar und Dragan stehen täglich zwischen 4.30 Uhr und 6.40 Uhr auf, wenn der Nachwuchs partout munter ist. „Ich freue mich, dass meine Frau dann in Ruhe schlafen kann und ich etwas zurückgeben kann. Außerdem, der Morgen ist die goldene Zeit zu spielen“, so Amar. Respect! 

„Ihr seid wahrlich moderne Männer, wisst ihr das eigentlich?“ Dragan nickt. Wenn der Politfotograf bei seiner Arbeit vom Glück der morgendlichen Spielstunden erzählt, hört er allzu oft: Erzähl das ja nicht meiner Frau, sonst muss ich das auch machen. „Ich kenne so viele Männer, die „grün“ tun, aber im Herzen tief konservativ sind.“ Diese Männer tun Amar und Dragan Leid. „Haben die Angst vor der Verantwortung oder ist es schlicht Faulheit?“

.
.

 Yesss, wir kaufen das Auto!“ – Ein „Jugo“ fällt nicht weit vom Stamm: Vater und Sohn sind gleicher Maßen angetan vom Cockpit des GLC. Verständlich, dank Nappa-Leder, AMG-Lenkrad und Flatscreen. #performancelenkrad #fernsehenimauto

WALKING DAD 

Zurück im Wagen wird nochmal das Leistungspotenzial des GLC bewundert. So ein AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Getriebe wäre serienmäßig auch als Vater nicht schlecht – besonders wenn Mann mal wieder der „Walking Dad“ ist. Kurze Schalt- und Reaktionszeiten braucht es mit Baby ebenso wie unterschiedliche DYNAMIC Fahrprogramme. Besonders den „RACE“ Modus wünschen sich die Daddys – alle Parameter auf maximale Performance – wenn der Nachwuchs mal wieder nachts den Modus dezenter Eskalation gewählt hat. In diesem Fall wäre natürlich auch die Sound-Regelung per Tastendruck wünschenswert, zumal die Babysirene nicht so betört wie ein V8-Motorsound. Denn Hand auf’s Herz, Jungs, das moderne Papaleben klingt zwar glückserfüllt – aber fehlt euch nicht doch auch etwas? „Klar!“ Dragan würde sich gern mal wieder auf sein Motorrad setzen und Amar zum Basketball gehen. Aber erstens werden auch wieder andere Phasen kommen, so die Daddys. Und zweitens: „Wir sind beide Mitte 30. Der Vaterwunsch  ist bei uns herangereift. Es wäre merkwürdig, sich jetzt über Babygeschrei zu beschweren.“ 

.
.

Ähm, warum hat eigentlich mein Maxi-Cosi kein AMG-Wappen? – Dragan beruhigt seinen Sohn – wenn er groß ist, dann werden auch die Spielzeuge größer. Manche haben sogar AMG-Sportsitze und ein Panoramadach. #schönwärs #himmelgucken #510ps

Einzig, das mit dem Austausch fehlt tatsächlich. „Wir brauchen einen Jour-Fix!“ sagt Amar zu Dragan. Denn wenn wirklich etwas nervt, dann ist das weder eine wütende Frau noch ein weinendes Kind, sondern es sind andere Eltern, die einen auf dicke Hose im Baby-Alltag machen: quasi, meins schläft durch und wir haben täglich Sex. „Alles Fassade! Deswegen tut reden gut, dabei erfährt man: Gott sei Dank, den anderen geht es auch mies.“ 

Gut, dass wir das gemacht haben. Daher Maxi-Cosis angeschnallt und genießt die Heimfahrt, Papas & Sons! Auf dicke Hose im AMG machen kommt eh viel besser. 

Wroouumm. ●

 

Der PERFORMER 

Unser Testwagen: Mercedes-AMG GLC 63 S 4Matic 

Einer, der alles kann: Der Midsize-SUV performt wie ein Sportwagen und bietet den Sicherheitskomfort und die Geräumigkeit eines SUVs dank: V8-Biturbomotor, AMG- Speedshift 9-Gang-Sportgetriebe, Dreikammer Luftfederung und und und 

Ausstattung: Vollvariabler Allradantrieb AMG Performance / Panoramadach / AMG Sportsitze 

Leistung: 375 kW/510 PS, 700 Nm, Beschleunigung von 0-100 kmh in 3,8 Sekunden 

Dieses Auto wurde im Rahmen einer Kooperation mit Mercedes zur Verfügung gestellt. 

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

Fashion Week, MQ
Gestern fand die Auftaktveranstaltung...
Shisha
Wenn es nach SPÖ und Co. geht, gehören...
Eine lebenslange Liebe: Schwestern
Man kann nicht mit ihnen. Man kann auch...

Anmelden & Mitreden