Wie kommt die BURKA in mein Bosnien?

04. März 2010

Auf einmal sehe ich eine vollkommen verschleierte Frau auf der Straße. In Bosnien. In meinem Land. Das ist neu. Wer sind die Menschen, deren Gesichter ich nicht sehen kann?

Von Ivana Martinovic

Vor kurzem in einem Wiener Lebensmittelgeschäft. Ein Mann geht mit seiner Frau an mir vorbei. Sie trägt eine Burka und hinter dem Schleier höre ich sie sprechen. In meiner Muttersprache bosnisch/ kroatisch/ serbisch. Geschockt denke ich an meinen letzten Urlaub in Zentralbosnien. Als ich durch die Stadt Jablanica fuhr, sah ich neben unverhüllten Frauen auch paar Burkaträgerinnen. In den Nachrichten hörte ich, dass 30 Kilometer von meiner Stadt entfernt, im Dorf Gornja Maoča, eine wahabitische Extremistengruppe gefasst wurde. Wer sind diese Menschen? Und wie kommen sie in mein Land?

Es war einmal mein Bosnien
Bosnien war vor dem Krieg ein multieth-nisches Land. Die Menschen hatten zwar ihre Religionen, aber durch die gemeinsame Nationalität ein Zugehörigkeitsgefühl. Ich wusste als Kind, dass es sehr wohl religiöse Unterschiede gab. Ansonsten waren wir aber alle gleich, wir waren alle Bosnier: gleiche Alltagskultur, gleiche Sprache! Moslemische Frauen waren für mich immer eine Besonderheit. Beim Frisör waren sie immer die witzigsten Gesprächspartnerinnen, die alle zum Lachen brachten. Ihre (für mich) ausgesprochenen witzigen Namen (Fadila, Suada, usw.) waren das I-Tüpfelchen für einen lustigen Tratsch. Und erst die Frauen aus meiner Stadt, die sich frech von Zaun zu Zaun schlagfertige Sprüche zuriefen. In denke auch an Esma, die hübsche blonde Arbeitskollegin meiner Mutter, die ihrer Tochter Dzenita immer die schönsten Kleidchen kaufte. Wo sind Esma und Dzenita jetzt? Und sind sie nach dem Krieg die Gleichen geblieben? Oder haben sie zu ihrem Glauben zurückgefunden, wie Safets Bruder und seine Frau, deren Koran ich nicht anfassen durfte. Er wurde nach dem Krieg gläubig und seine Frau verdeckte ihr Gesicht mit einer Burka.

Religion und Angst
Bosnien hat sich radikal verändert! Warum? Das soll mir mein Landsmann und Politologe Vedran Dzihić erklären: „Im ehemaligen Jugoslawien hatte die Religion nur im privaten Bereich Platz.“ Als Jugoslawien zerfiel, konstruierten die politischen Führer aller drei Seiten (Serben, Kroaten, Bosniaken) ein Feindbild. Es kam zum Krieg. Die Religion wurde, anders als vorher, Träger der nationalen Identitäten. „Man schürte die Angst vor dem ethnisch Anderen“, sagt Dzihić. Religion wurde zum einzigen Unterscheidungsmerkmal und verlagerte sich nun auch auf die politische Ebene. Es kämpfen nicht nur Serben gegen Kroaten oder Moslems, sondern Orthodoxe gegen Katholiken oder den Islam. Und Muslime gegen Christen.

Fanatisten überall
Die Frau unter der Burka ist Bosnierin und kam nicht erst kürzlich ins Land. Sogenannte Gotteskrieger, entsandt aus den arabischen Ländern, um die bosniakische Seite im Krieg zu unterstützen, überzeugten viele Bosniaken vom radikalen Islam. Die wahabitische Gruppe ist zwar eine Randerscheinung, dennoch für Bosnien gefährlich, weil sie die Demokratie ablehnt und autonome Gebiete anstrebt. Obwohl auch die anderen zwei Volksgruppen radikale Erscheinungen zeigen, fällt die Radikalität des Wahabismus besonders auf, da der Islam weltweit als Feindbild mehr thematisiert wird. Weniger schlimm sind die religiösen Fanatismen der anderen deshalb auch nicht. Nur nicht so augenscheinlich, wie Männer mit langen
Bärten und Burka tragende Frauen. Alle drei Volksgruppen geben Bosnien mit ihren Extremismen den Rest und entfernen sich von einem Miteinander. Ein gespaltenes Land mit Menschen, die in ihren Landsmännern
und -frauen den Feind sehen. EU-Beitritt? Derzeit no way! Und trotzdem: Die Mehrheit der bosnischen Muslime lehnt den Wahabismus ab. Dieser ist eine Bedrohung des toleranten, europäischen Islam, der Teil Bosniens war und ist.

Literaturtipp: Vedran Dzihić, Ethnopolitik
in Bosnien-Herzegowina: Staat und Gesellschaft
in der Krise. Nomos-Verlag, Baden

Bereich: 

Kommentare

 

ich lieb "Bosnier" die sind einfach cool

 

Filmtipp:

"ON THE PATH " (Na putu / Auf dem Weg)

http://www.youtube.com/watch?v=V_lZ9lmQKuw&feature=related

 

subtitels ? und kann man solche filme bei einem film dealer seines vertrauens finden ?

 
 

sehr gute Arbeit Frau Kollegin. Hut ab :-)

 

danke bojane. wann kommstn mal wieder aufn kaffee vorbei. in neue biro :)

 

coffee klingt sehr sehr gut.. schreibst mir ein mail mit "wann es am besten geht" :-)

 

Im Sinne der Gerechtigkeit möchte ich auf einen Fehler hinweisen, der im Text: "Wie kommt die Burka in mein Bosnien?" der Autorin Ivana Martinovic "unabsichtlich"??? passiert ist. Die Autorin Ivana Martinovic, eine "waschechte Bosnierin:)" behauptet: die Burka hat es in Bosnien nie gegeben. Wäre die Autorin wirklich eine waschechte Bosnierin gewesen, dann hätte sie mit Sicherheit gewußt, dass die Burka ( bosnisch: Feredza oder Zar ) durch ein Zwangsverbot während des kommunistischen Regimes abgeschafft wurde. Und jetzt nach dem kommunistischen Regime erlebt die Burka wieder ihren Aufschwung. Also die Burka/feredza in Bosnien gibt es schon seit Jahrhunderten, seit es auch Muslime in Bosnien gibt. Wir Leser, würden es sehr begrüßen, wenn unsere professionellen und ihrer Arbeit bewußten Journalisten, es schaffen würden , sich vorher über das aktuelle Thema zu informieren bzw. wenigstens ein bißchen zu googeln.

http://www.bosnafolk.com/mozaik/slike/index.php?showimage=48

http://theidealmuslimah.blogspot.com/2009/09/brief-history-lesson.html

http://muslimeurope.wordpress.com/2007/05/21/feredzaniqab/

Video:
http://www.youtube.com/watch?v=0aaWnk5LUTs&feature=player_embedded

Damals hat es keinen "saudischen Einfluß" in Bosnien gegeben, aber überraschenderweise hat es die Burka/Feredza in Bosnien trotzdem gegeben.:)

 

Was es vor dem kommunistischen Regime gab, spielt bezugnehmend auf meine erlebte Welt in Bosnien keine Rolle.

Ich weiß von Zeitzeugen, dass die moslemischen Frauen im osmanischen Bosnien Burkas trugen und die moslemischen Häuser durch hohe Wände abgeschottet waren, um für Passanten keinen Einblick zu ermöglichen. Was vor 100-200-300 Jahren bis zurück zum Propheten war, hat mit dem Text und den Veränderungen in Bosnien seit dem Krieg nichts zu tun.
Der Text bezieht sich auf meine Erlebnisse seit meiner Kindheit, und wie ich die Veränderungen erlebte.
Für mich war diese Rückkehr zur Religion etwas neues. Und deshalb hab ichs auch aus persönlicher Sicht auch als etwas Neues (für mich) beschrieben.
"Mein Bosnien" bezieht sich auf den Zeitraum seit meiner Kindheit bis jetzt, wo die Burka in meine Wahrnehmung kommt.
Historische Aufarbeitung und den Ursprung der bosnischen Muslime kann dann jemand anderer schreiben, dem mehr Raum zur Vefügung gestellt wird, als 1,5 Seiten Print.

 

...Geschockt denke ich an meinen letzten Urlaub in Zentralbosnien. Als ich durch die Stadt Jablanica fuhr, sah ich neben unverhüllten Frauen auch paar Burkaträgerinnen......
Sag einmal:´bist du noch ganz bei Sinnen? Erstens: seit wann ``dein Bosnien``….. und zweitens musst du schon aufpassen was du schreibst. Solche derart Hetz Kommentare brauchen die Jugendlichen nicht. Die Religion Gottes geht dich auch nichts an! Beim nächsten mal werde ich das an die Islamische Glaubensgemeinschaft A.M.G.T. weiterleiten….danach glaube ich nicht das du so weiterschreiben kannst.

 

Und was passiert, wenn man bei der Glaubensgemeinschaft angezeigt wird? Welche Konsequenzen zieht das nach sich?

Mensch, habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen! Kant

 

danach kann man nicht mehr so weiterschreiben,wie bis jetzt :)

 

nach österreichischer Rechtsordnung?!

 
 

Liebe Ivana,
bezugnehmend auf mein erstes Schreiben, möchte ich mich, da die Art des Schreibens vielleicht sehr emotional war (keine Absicht), entschuldigen.
Das Thema erschien mir angesichts der in den kommenden Jahrzehnten anliegenden Auseinandersetzungen mit dem Islam in Europa sogar sinnvoll, und wollte einmal eine Zusammenstellung der Argumente vornehmen, die den Islamkritikern in den Diskussionen
( von usern) nützlich sein könnten. Unsere Anliegen sollte aber je nach Stand der Dinge ergänzt werden, insbesondere durch Quellen, zumal ich festgestellt habe, daß Anhänger des Islam oft frei lügen oder fantasieren, je nach Sichtweise. Dem sollte man quellengestützte Argumente entgegenhalten können. Für Hinweise und kritische Anmerkungen bin ich immer offen und dankbar.
Ich kenne und gehöre keiner Gruppe an. Und habe eine Fehlinformation erhalten, da ich geglaubt habe das die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich die A.M.G.T ist.
Ich als Muslim weiß sehr wohl, daß auch bei einigen Mängeln des westlichen Rechtssystems, die ich auch sehe und schätze, die „Handabhack-Scharia“ (sowie Zwang) gewiss kein Islam ist.

Mit freundlichen Grüßen.

Emre Demirbas

 

burka ist total unsexy
das kann gar nix
da kann ich mir doch nie sicher sein ob ich mit einem manderl oder weibchen vor mir habe.
diese geheimnistuherei...

 

Hallo Biber und hallo Ivana.
Wieso stört es dich eine Frau mit Burka in einem MUSLIMISCHEN Land zu sehen?
Was für Gotteskrieger?
Leute die ihre Religion besser als gewollt praktizieren, sollte man respektieren und nicht komisch finden.
Natürlich ist es für dich komisch weil du ja Ivana heißt und weil ich auch annehme serb.Orthodox bist?
Und was du an den typisch bosnischen Namen komisch findest verstehe ich auch nicht..
Das soll jetzt keine Anschuldigung sein oder so nur eine kleine Kritik.
Ich finde SO EIN Thema sollte man wenn dann schon eine muslimische Bosnierin schreiben lassen oder gar nicht.
Aber nicht eine nicht muslimische Person, die so Etwas komisch findet.. ( bosniakische Muslime (ca. 43,7 %), serbisch-orthodoxe Christen (ca. 31,4 %) sowie mehrheitlich kroatische römisch-katholische Christen (ca. 17,3 %) ) So wie andere Religionen ausgeübt werden dürfen sollte der Islam nicht eingeschränkt werden.
Ich bin kein Fan von Burkas aber ich finde es schön das manche Leute in Bosnien die religiöse Kultur immer noch so schön und ehrenhaft praktizieren.
Und zum Thema wie kommen diese Wahabiten in DEIN Land?
Die Frage stell ich mir auch nur das ich mir die Frage stelle wie Cetniks in UNSEREM Land leben dürfen.

Danke für eure Aufmerksamkeit..

 

nein, ivana ist nicht serbisch orthodox.
bei uns darf jeder schreiben. egal woher er kommt und welche religion er hat.

 

Gut dann haben sie wohl die falsche schreiben lassen.
Weil das Wort Gotteskrieger ist wohl unangebracht haha..
usw

ps Jetzt egal was für eine Integration oder Herkunft oder Religion.
Es ist gut das das nicht beachtet wird.
Aber dann sollte so ein Thema auch nicht angesprochen werden.
Entweder mit Respekt oder Gar nicht !

 

hierbei geht es ja wohl um die Frage von Frauenrechten am Balkan und da deine Diktion auf eine männliche Natur vermuten lässt, frage ich mich was du dich da einmischt, außer du trägst ein röckchen bzw. ein Burka-Fetisch bist.

 

Also Frauenrechte und Gotteskrieger hat wohl wenig Zusammenhang. Genau so wie das KOMISCHE finden der Namen oder dieser Tradition. Wenn sie oder sonst jemanden das stört, DANN SOLTLE MAN DIESES THEMA AUCH NICHT ANSPRECHEN 8 so viel zu Thema einmischen )
Und Nein ich trage kein Röckchen oder eine Burka und ich bin nicht gerade der strengste Moslem. Trotzdem aber will ich das diese Religion respektiert wird in unserem Land. Geanu so respektiere ich andere Religionen und sage nicht das jeder Priester pädophil ist. ( Beispiel)

 

über welches Thema geschrieben, gesprochen, diskutiert wird kannst du in deinem privaten Kalifat bestimmen, nicht aber im demokratischen Staat Österreich, zu dessen Grundrechten die Medien- und Pressefreiheit gehört und von diesen Grundrechten "weichen wir keinen Millimeter zurück" um es mit den Worten einer Alice Schwarzer zu formulieren.

Nicht jetzt, nicht heute und auch nicht in 100 Jahren.

Ivana ist eine Top-Jungjournalistin und auch wird hier keiner zulassen, dass uns User aus dem "Kalifat am Rande der Vernunft", um es mit den Worten eines BB´s zu formulieren, diktieren werden, was wir zu schreiben haben.

Und erst wenn sich jeder Mann eine Burka umhängt mit dem stylischen Niqab vor den Augen, erhältlich in nur zwei Farben: trendiges Taliban-blau und Schwarz, man dir als Geschlecht Frau deinen Bewegungs- und Handlungsfreiheiten einschränkt, der Erwebstätigkeit und somit der ökonomischen Freiheit beraubt, durch eine rein männliche Religion und dabei ist es egal ob diese selbst ernannten Personifizierungen Gottes das Turbo-orthodoxe, oder Turbo-katholische Patriarchat ist.

Fakt ist, dass die Rechte der Frauen und somit ihre persönlichen Freiheiten eingeschränkt sind, im Vergleich der Rechte der Burka-Fetisch-Männer in der turbo-männlichen patriarchalen Weltordnung, die Frauen seit Jahrtausenden ihre patriarchale (Ohn-)Macht aufdrücken wollen.

Buchtipp: "Die Gotteskrieger und die falsche Toleranz", Autorin: Alice Schwarzer, zu bestellen unter: http://www.amazon.de/Die-Gotteskrieger-die-falsche-Toleranz/dp/3462031058

 

Das war jetzt alles uninteressant und nach All dem habe ich nicht gefragt.
Ich sage ja nicht das "Ivana" eine schlechte Journalistin ist.
Ich sage nur das manche Sachen (Zb. Das benützen des Wortes Gotteskrieger oder das Reden von IHREM Land.
Und dein blödes, schon fast FPÖ-Gelaber interessiert mich nicht genau so wenig wie dieses Buch.
Und außerdem gibt es Frauen die das freiwillig machen.
Und es gibt auch Leute die ihre Religion besser als gewollt praktizieren. So wie diese Frauen z.b .
Natürliche gibt es in machen/mehreren Fällen einen gewissen Zwang. Aber davon wird nichts erwähnt.
Was jedoch erwähnt wird ist wie witzig die traditionellen bosnischen Namen sind und wie muslimische Menschen in IHR land kommen.
Ich lese Biber wirklich gerne.
Ich finde auch die Artikel von Ivana gut. Nur dieser Artikel hat mich etwas verärgert.

 

mir ist eure streiterei ja eigentlich relativ wurst nur komme ich mit der aussage, dass frauen die eine burka tragen ihre religion "besser als gewollt praktizieren" überhaupt nicht klar.

gibts im koran irgendwo eine skala an der man messen kann wie "gut" man seine religion ausübt umso weniger haut man zeigt?

und damit du nicht nachfragen musst: ich bin zwar konfesionslos, aber meine familie väterlicher seits ist muslimisch.

 

?

Gut dann weist du ja vll was Sevap(Verdienst) ist.
Das is das gegenteil von Haram (Sünde/Tabu)
Für alles Gute was man macht also zb fürs extra beten,spenden usw bekommt man Sevap.
Ihr tut jetzt alle so als ob alle Burka-Trägerinnen dazu gezwungen werden und das alle Wahabiten oder jetzt gar schon alle Moslems irgendwelche Terroristen ( Ihr sagt dazu Gotteskrieger) sind.

 

Du weißt schon, dass es Gott nicht gibt, gö? :)

 

Das glaubst DU ?! ;)

 

Zumindest gibt es Gott nicht in dem Sinn der Bibel oder des Kuran... :)

Überleg dir einfach einmal, ob Gott es wirklich von Frauen erwarten würde, dass sie die Burka tragen, oder ob Gott sowas einfach nur völlig egal wäre. Wenn sich so eine übermenschliche und allmächtige Gestalt mit Burka oder Ehebruch herumplagt, dann läuft da was völlig falsch :D

 

Wie wird Gott in den Glaubensbüchern dargestellt?... Also welchen Sinn hat er da?... hmmm. dein Denkansatz, glaub ich, ist falsch... Gott kann gleichzeitig etwas für wichig empfinden und auch für egal...
Die Interpretation machts aus...

Mensch, habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen! Kant

 

wie man Gott definiert...

Mensch, habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen! Kant

 

wenn man Mist baut gibt es dafür einen Paragraphen in der Judikatur, der die Höhe des Straßmaßes genau definiert - was besseres haben wir derzeit nicht im Angebot und es wird laufend seit den Römern weiterentwickelt.

Die Verdienste holt sich die Mehrheit der Menschen durch eine Gehaltserhöhung beim Chef, oder durch soziale Anerkennung in der Gesellschaft.

Also dies ist grundsätzlich so der praktische, real-weltliche Ablauf von Belohnungs- und Sanktionensmethoden.

 

also gibts für koptuch tragen eine 2+ und für burka tragen eine römische eins oder wie jetzt

 

und die persönliche "Stricherl-Liste" trägt man dann dem Petrus oder wem auch immer jenseitig zuständigen Bereichsleiter vor!

Super, muss sofort mit meiner persönlichen Stricherl-Liste anfangen - wußte nicht, dass es so einfach ist.

 

.

.

 

+++
haha =)

Es ist so, wie der berühmte schrifsteller aziz nesin in einer geschichte erzählt hat.
Du kommst in eine zwischenstation wo entschieden wird ob du bis in alle ewigkeit im paradies oder in der hölle verweilen wirst.
Dann werden deine Sevaps(guten Taten) gegenüber deinen Sünden abgewogen. je nachdem was schwerer wiegt, danach richtet sich deine zukunft.
also 5kg sünden vs 2kg sevap würde schlecht ausschauen...

 

das dogmatische Patriarchat propagiert auch noch allen ernstes die "Freiwilligkeit der Frauen" ohne den sozialen Druck dieser "Freiwilligkeit" zu beleuchten, die vielmals ökonomischer und/oder psycho-sozialer Natur der Fügung und Anpassung darstellt.

Macht so eine Burka klüger, selbstbewusster, handlungsfähiger? Macht eine Burka die Frau automatisch intelligenter? (...schwubs man setzt sich eine Burka auf und der IQ steigt) Bringt eine Burka mehr Einkommen für die Frau und ökonomische Unabhängigkeit? Gibt eine Burka mehr psychische und mentale Gesundheit der Frau? Macht eine Burka gar glücklicher? Leidet die Frau in der Burka weniger an depressiver Verstimmung? Hat man mit einer Burka gar geringere Regelschmerzen? Sind die Geburtswehen in einer Burka auch schmerzloser?

Verkauf mir die Irrationalität nicht als erstrebenswerte Weltanschauung, bitte.

Oder macht die Burka nur das paranoide Patriarch glücklicher, im Wissen einer pervetierten Form von Kontrolle und Macht ausüben zu können?

Die sexuelle Kontrolle über die Frau und die körperliche und psychische Macht über die Frau! ... das sich in der Abschottung aus gesellschaftlichen Leben zeigt. Frauen denen Schulbildung und beruflicher Erfolg verwährt werden unter der Ausrede "...Frauen brauchen doch gar keine beruflichen Erfolge. Es reicht Herd und Kind zum vollkommenen Glück" ...

Burka-Fetische tun ja grad so, als ob die Frau nur aus einem Geburtenkanal bestehe, dass keinerlei Rechte und Ansprüche hat auf sonstigen Errungenschaften zivilisatorischer Entwicklung.

Das Wort "Gotteskrieger" ist weiters auch nicht Ivanas persönliche Wort-Kreation, sondern vieler anderer Publizisten lange vor Ivanas beruflichen Leben.

Die Mutter Erde gehört allen Menschen. Jeder Mensch am Planet Erde geboren, hat das Recht auf dieser Erde zu leben ... klingt doch irgendwie logisch, oder?!

 

Ehm... BiH ist KEIN muslimisches Land. Die Mehrheit sind noch immer die Christen, gö :)

 

bih ist bzw war ein multiethnisches Land, in dem die Bosniaken die größte Volksgruppe darstellten. Deswegen ist es kein muslimisches Land genauso wenig ein serbisches/kroatisches nur weil die zusammen mehr als 50% ergeben.

 

Was sonst ?
Weil sich jetzt Irgendsoein Teil Republik Srb. nennt ist es jetzt Serbisch ?
Pff das ich nicht lache..

 

hmmmm... ich kann jetzt keinen unterschied zwischen deiner und amars aussagen finden. korrigier mich falls ich falsch liege.

 

Du verwechselst Religion und Ethnie...

Iran ist ein muslimisches Land, Saudiarabien ist ein muslimisches Land, der Vatikan ist ein christliches Land.

BiH ist ein laizistischer Staat und ist verfassungs- und verwaltungsrechtlich an keine Religion gebunden.

Und irgend so ein Teil sich irgendwie nennt. Dayton sichert 49% des Territoriums von BiH der verwaltungs- und verfassungsrechtlich bestehenden und funktionierenden sogenannten Rep. Srpska zu. Diest ist eine Entität und nicht irgendsoein Teil. Serbisch ist sie aber dennoch nicht, dass stimmt.

 

.

Hat auch nichts damit zu tun wer die Mehrheit ist. Die Türkei ist auch KEIN muslimisches Land. obwohl 97% Muslime sind.

 

Wenn man Orthodox und Katholisch zusammen rechnet dann vll
Aber daher dass sich diese Religion sowieso gerne abspalten ist der Muslimische Teil größer.

 

Was sind den serb. Orthodoxe und röm.katholische Gläubige? Christen. Daher, christlicher Mehrheit :)

Wollt eig. nur zeigen, dass deine Behauptung BiH sei muslimisch einfach irgendwas ist :)

Und ka was du mit 'gerne' Abspalten meinst... Aber als Muslime solltest du bei den vielen Variationen in deinem Glauben sowas nicht so 'gerne' behaupten.

 

... immer noch praktizieren? Extrem ist`s erst nach dem Krieg geworden... davor war Schweinefleisch kaufen kein Thema... jetzt schon!

Mensch, habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen! Kant

 

Was ist schön daran, daß manche Islam mit der Verpflichtung, eine Burka zu tragen, verwechseln?

 

Hey Ivana,

ich kann dir nur zustimmen, klasse Beitrag!

Es darf nicht zugelassen werden dass religiöse Fundamentalisten in BiH Fuß fassen (egal welcher ''Seite'') und das arme Volk radikalisieren und aufhetzen!!

Alle raus, treba sve to na goli otok.

Vor allem die Vehabije gehen mir auf den Sack, die uns tatsächlich weiß machen wollen dass unser Islam falsch und schlecht sei! Da platzt mir der Kopf! Die sollen unseren Islam in Ruhe lassen und sich verziehen in ihr arabisches ''Paradies''.

Wie man heute noch so rückständig sein kann, majka moja mila...unfassbar!

Hoffentlich setzt sich auch hier unserer ''bosnischer Sturkopf'' durch^^

Das könnte dich auch interessieren

Andrea, Reisekolumnistin, Georgien
biber Kolumnistin und digitale Nomadin...
Baba, Meidling, Baby, Vater
Er ist ein Mann mit Babytrage und sieht...
Kind Sofa
Elternsein ist Trend, das zeigt der...

Anmelden & Mitreden