6 ORTE, DIE DU IN WIEN BESUCHEN SOLLTEST

Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm die Frage: Wo kann man in Wien am besten chillen? Die biber-Redaktion hat ganz exklusiv für euch die geheimsten Spots zusammengesucht. Dankt uns später!

Von Alexandra Stanic, Emir Dizdarevic, Semsa Salioski, Sobhi Aksh und Iris Boboc



Araber Insel
Foto by Christoph Schlessmann


Die Araber Insel

Du hast Bock auf Shisha, Sonnenschein und Shish-Kebab? Auf halber Strecke zwischen der U1-Station Donauinsel und der U6-Station Handelskai kommen alle Oriental-Fans auf ihre Kosten. Der Grillbereich dort ist zu einem arabischen Mikrokosmos geworden. Die Insider nennen diesen Teil der Donauinsel auch gerne „Araber Insel“. Hier wird gegrillt, was das Zeug hält. Wenn du am Wochenende einen Platz im Schatten ergattern willst, musst du aber schnell sein. Dafür ist Oriental-Feeling garantiert!

WO? Donauinsel
 

Hirschstettner See
Foto by Marko Mestrovic

Die Oase im Gemeindebau

Gemeindebau und Entspannung – zwei Begriffe, die nicht unbedingt zusammenpassen. Aber genau das macht den Badeteich Hirschstetten aus. Ein Teich mit Sandstrand, Pavillons und Kinderspielplätzen – was will man mehr? Trotz Plattenbau ist der Hirschstettner See ideal, um sich vor der Hitze in der Stadt zu retten. Achtung: Hunde sind erlaubt!

WO? Badeteich Hirschstetten, 1220 Wien

 

Syrisches Restaurant
Foto by Christoph Schlessmann

Der beste Syrer Wiens
Fataya, Schawarma und Kibbeh – das sind nur ein paar der Gerichte, die du in dem syrischen Restaurant „Jasmin Al-Sham" probieren solltest. Wer lieber gleich was Süßes will, kann die Hauptspeisen überspringen und eine der 50 verschiedenen Nachspeisen testen. Großes Plus: Das Essen ist preiswert und lecker, außerdem liegt süßer Shisha-Duft in der Luft und man fühlt sich wie in einem Märchen aus Tausendundeiner Nacht!
WO? Heiligenstädter Straße 9, 1190 Wien

 

Underground Shisha
Wir lieben Shisha und das Rauchverbot im Mai 2018 löst Bauchschmerzen aus. Deshalb wollen wir euch jetzt unseren absoluten Nargile-Geheimtipp verraten. Falls ihr auch Wasserpfeifenliebhaber seid und genug von den fancy Hipster-Bars mit Shisha um 20 Euro habt, legen wir euch das „Loggia“ ans Herz. Authentisches, orientalisches Ambiente, türkisches Essen vom Restaurant nebenan und das Wichtigste: gute Shisha. Außerdem ist Favoriten ein Bezirk, den man öfters besuchen sollte. Multikulti und so!

Wo: Loggia, Gudrunstraße 120, 1100 Wien

 



Heuriger
Toni Gaul
Endstation Schmelz

Wir haben uns mit unseren Tipps bisher eher auf der Multikulti-Seite Wiens bewegt. Jetzt zeigen wir euch das Österreichischte, was uns einfällt: Schrebergärten. Okay, um genau zu sein empfehlen wir euch das Schutzhaus „Zukunft auf der Schmelz“. Dort kommt ihr bei einem Spritzer mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Schrebergarten-Besitzer ins Gespräch und die sind wohl der Inbegriff eines urigen Wieners. Schaut vorbei und überzeugt euch selbst!

WO? Verlängerte Guntherstraße, 1150 Wien
 

 

Der erfrischendste Obstsalat

Das ist ein Schnappschuss von einem Heurigen in der Wildgrubgasse – viel mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen. Wer Lust auf Fleischlaberl, köstlichen Liptauer und Spritzer hat, der möge die nördlichen Gefilde Wiens aufsuchen.

WO? Wildgrube, 1190 Wien

 

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

Der Vater unserer Autorin am Bahnhof in Sofia, Bulgarien
Der Vater unserer Autorin am Bahnhof in...
Foto:Christoph Liebentritt
Seit 2.9. fährt die U1 bis nach Oberlaa...
Foto: Marko Mestrovic
Als mir das Kondom beim Sex mit einem...

Anmelden & Mitreden