5 Insider Tipps aus New York

22. Februar 2016

Jedem sind die berühmten New Yorker Sehenswürdigkeiten bekannt: Freiheitsstatue, New York Times Square oder Central Park – sie sind die Wahrzeichen der Stadt wie sie sich jeder Tourist vorstellt. Doch wer einen Schritt vorwärts ins Unbekannte wagt und das wahre New Yorker Leben erfahren möchte, kann sich von meinen „Insider“-Tipps inspirieren lassen. Hier ein paar Vorschläge, wie ihr New York jenseits von Manhattan für euch entdecken könnt.

1) Chelsea Marketchelsea market new york

Der Chelsea Market ist nicht nur der Geburtsort der Oreokekse, sondern auch ein Platz für kreative Köpfe, die dort ihr Selbstgemachtes präsentieren und verkaufen. Einst eine Keksfabrik, findet man heute in den Hallen des Chelsea Markets neben zahlreichen kulinarischen Besonderheiten auch einen Basar für handgefertigten Schmuck und Vintage-Kleidung. Im sogenannten „Artists and Fleas“ Indoor Flohmarkt ist Individualität das Schlagwort. Das Motto lautet: Je ausgefallener, desto besser.

2) Über die Brooklyn Bridge im Winter spazierenbrooklyn bridge new york

Dieser Tipp mag vielleicht auf den ersten Blick konventionell erscheinen, denn jeder, der mal durch die Ostküste reist, nimmt sich vor, einen Spaziergang über die Brooklyn Bridge zu machen. Nichtsdestotrotz wage ich zu behaupten, dass der winterliche Ausblick von der Brücke etwas ganz Besonderes zu bieten hat. Die erdrückende Februarkälte lässt New York wie eine Geisterstadt wirken. brooklyn bridge new yorkHinter dem Nebel kommt bloß ein Hauch von den Wolkenkratzern zum Vorschein, die die Surrealität des Ausblicks betonen. „Grau“, „ruhig“ und „melancholisch“ – eine Kombination der Adjektive, die für New York – die Stadt der Lichter – Neuland ist. Zum ersten Mal imponiert die Metropole mit einer düsteren Stimmung und macht einen mysteriösen, fast schon gefährlichen Eindruck.

3) Hot Chocolate Festival in der City Bakerybakery heiße schokolade new york

Wer sich eine Tasse heißer Schokolade samt Marshmallows gönnen möchte, ist in der City Bakery genau am richtigen Ort. Das Festival findet jährlich im Februar statt, wo man jeden Tag eine andere Sorte einer heißen Schokolade ausprobieren kann. Das Aroma variiert stark. Für die Gewagten gibt es ausgefallenere Geschmäcke wie Banane oder Frucht, als sichere Variante ist der Klassiker immer ein Renner. Die selbstgemachten Marshmallows sind eine tolle Zutat, die das Getränk umso mehr „versüßt“.

4) Bushwick Avenuebush wick new york

New York ist der Ort für Straßenkunst. Im einst berüchtigten Stadtviertel Bushwick blühen die Graffiti-Enthusiasten auf, denn hier sind sie in ihrem Element. Die mit Farbe geschmückten Wände verlassener Häuser prägen die Bilder des Stadtteils, der im tiefen Brooklyn liegt und an Williamsburg grenzt. Heute ist Bushwick "in" und ein sehenswerter Ort für viele junge, kreative Künstler. Dort herrscht Ruhe und nostalgische Atmosphäre, die es einem leichter macht, das Straßenbild zu genießen.bush wick new york

 

5) The Pitthe pit new york comedy

"The Pit" ist das New Yorker Improvisationstheater, das die Entwicklung der originellen Komödie fördern möchte und den Impro-Gruppen eine Plattform für Entertainment bietet. Ich hatte das Vergnügen, vier Teams in all ihrer Pracht zu erleben: Lovers, Vern, the Lunchmen und The Duke. Alle Teams (meine persönlichen Favoriten: Lovers und Vern) sind unglaublich talentiert, schlagfertig und kreativ. Ein MUSS, wenn man den typisch amerikanischen Sinn für Humor live in einer angenehmen Umgebung bei einem Bier erleben möchte.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Khorchide, In Zahlen, Moscheen, Islam, Koran
Interview in Zahlen mit Mouhanad...
Tua El Fawwal
Kasimir Bordasch Zu lange hat die...
Nilam Farooq
  Sylta Fee Wegmann   Im neuen Film „...

Anmelden & Mitreden