LET'S CEE - A Good Fellow

05. Oktober 2015

lets_cee_logo.jpg

LETSCEE
Logo: LET'S CEE (www.letsceefestival.com)

Alle Jahre wieder grüßt das Let’s CEE-Festival!  Jedes Jahr freue ich mich wie ein Kind auf die prallgefüllten Filmtage. Auch diesmal sind ausreichend gute Filme am Start, also die Freude ist mehr als berechtigt! Vor allem freue ich mich aber auf die vielen Meet&Talks mit den Regisseuren. Denn auch heuer sind bei beinahe allen Vorstellungen auch Gäste aus der Filmcrew bzw. die Regisseure höchstpersönlich anwesend und stehen allen Rede und Antwort. Was kann man sich als Filmeliebhaberin noch wünschen?

 

Mein persönliches Highlight heute war definitiv „Good Fellow“ von Ayhan Sonyürek. Mit dem berühmt-berüchtigten Erdal Bakkal (die Serienfans aus der Türkei werden verstehen) in der Hauptrolle. Er spielt einen Charakter, der ihm, so meine ich, wie angegossen passt: einen naiv-gutmütigen „Verlierertyp“ mit Charme. Mizrap (Hauptrolle gespielt von Cengiz Bozkurt aka Erdal Bakkal) lebt nicht ganz nach den Normen der Mehrheitsgesellschaft und wird daher von dieser belächelt und nicht ernst genommen. Er ist 40, hat keinen Job, keine Frau, kein Auto, kein Haus. Es mangelt an allem, was die moderne Leistungsgesellschaft als ultimative Glücksfaktoren definiert. Er hatte sich bislang wenig daran gestört, aber wie wir alle wissen, dem gesellschaftlichen Dogma kann man sich nur schwer entziehen. So macht er sich mehr oder weniger freiwillig auf den Weg und will so dem gesellschaftlich anerkannten Glück von "Frau, Haus, Kindern" näher kommen.  Wie könnte es anders sein, auf der Reise widerfahren ihm einige (un)glückliche Dinge, sodass er dann auch selbst an die Grenzen seines Gutmensch-Daseins gelangt. Müsste man den Film also mit einem Satz zusammenfassen, dann wäre nichts treffender als der Leitspruch von Konfizius „Der Weg ist das Ziel".  Der Film lebt von guten Pointen und wunderschönen aussagekräftigen Bildern, die keiner Worte bedürfen. In der anschließenden Frage-Antwort-Runde sagte der Regisseur, er habe die Geschichte der Anderen erzählen wollen und genau das ist ihm mit den Bildern, den schönen Dialogen (teilweise auch mit emotionalen Monologen) und mit der ausgezeichneten Musikauswahl tatsächlich gelungen!

 

Genau darum geht es für mich persönlich auch beim Let’s CEE! Die Geschichten der Anderen. Wer es satt hat, Mainstraim-Filme anzusehen, sollte sich den einen oder anderen Film im Rahmen von LET’s CEE unbedingt ansehen. Das Festival bietet einmaliges Leinwanderlebnis, das man so schnell in Wien nicht wieder bekommt! Vor allem den Muttersprachlern seien die Filme in ihren jeweiligen Sprachen ans Herz gelegt – es gibt doch tatsächlich Filme abseits von SAHAN & Co, die sich aber aufgrund von mangelnden Werbebudgets nicht viel Gehör verschaffen können! Dieses Jahr ist zB die Auswahl an türkischen Filmen wirklich großartig! Sollte man sich nicht entgehen lassen!

Morgen geht es übrigens mit einem anderen vielversprechenden Türkischsprachigen Film weiter: Drawers um 20:30 Uhr im Urania Kino! CEE you THERE!

 

A Good Fellow
Foto: A Good Fellow - Film by Ayhan Sonyürek

 

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Mete, Salzburg, Wien, Vorzugsstimmen
Tarık Mete ist der Silberstreif am...
Allianz Menschen.Würde.Österreich und Expertinnen
Die Allianz „Menschen.Würde.Österreich...

Anmelden & Mitreden