3 Minuten mit Dino Šoše - "Na BUM, Oida!"

03. Mai 2010



Dino Šoše, Herausgeber der BUM Zeitung, sagt, was er von anderen geklaut hat und warum man ihn nie wieder vergisst.

Von Ivana Martinović und Lucia Bartl (Fotos)

biber: „BUM“ hört sich ziemlich explosiv an. Was steckt dahinter?

Dino Šoše: Wir sind ein anti-rassistisches, anti-nationalistisches, ein anti-Blatt gegen alles, was sich gegen Menschen richtet. Wir sind für Gleichberechtigung von Frauen, Homosexuellen, Migranten und anderen Gruppen, die eine Minderheit sind.

Viele kennen die BUM Zeitung, aber den Mann dahinter kennen nur wenige. Vor allem nicht die Schwabos!

Dank biber werden mich auch die Rest-Tschuschen und Schwabos kennen lernen. Dieses Gesicht muss man nur einmal sehen und vergisst es nie wieder. (lacht)

Du bist aus Mostar. Beschreib’ mal kurz deinen Lebensweg!

Kurz ist gut! 1993 bin ich als Kriegsflüchtling nach München gekommen und habe dort die Aufenthaltsgenehmigung bekommen. Dann machte ich alle möglichen Jobs: Pferdefütterer, Schulmeister, Musiklehrer, Pizzakoch, DJ in Turbofolkdiskos, Werbegrafiker… Dann gründete ich eine Zeitung fur ein Jugendzentrum, spater verschlug es mich nach Wien.

Warum haben dich die Finger gejuckt, auch in Wien eine Zeitung zu gründen?

Ich habe das Pech gehabt, dass ich für lange Zeit die erste und einzige Zeitung für die Balkan-Diaspora in Wien gemacht hab’. Gott sei Dank sind jetzt auch andere auf die Idee gekommen, den Migranten

eine Stimme in den Medien zu geben.

Das Publikum ist also die ex-jugoslawische Community?

Wir haben fur unsere türkischen Freunde die „Gazette BUM“, wo türkische Redakteure für diese Community schreiben. Ab Mai erscheinen wir nicht mehr als Zeitung, sondern als BUM-Magazin, das monatlich in Hochglanz herauskommt.Wir bleiben weiter gratis. Das haben wir uns von biber geklaut. (lacht)

 

wer ist er

name: dino šoše

beruf: herausgeber, journalist, musiker

alter: 35

wurzeln: mostar, bih

besonderes: machte erst vor einem halben jahr seinen führerschein

programm-tipp: BUM TV, einmal monatlich auf OKTO


Bereich: 

Kommentare

 

Wo kann ich denn die BUM Zeitung finden?

Das könnte dich auch interessieren

Marcos Nader
Der "Kampf um Wien" ist entschieden....
Omar Sarsam
„I say disco – you say party!“ Der „...
Capital Bra
„Bratan, sag, wer von euch will jetzt...

Anmelden & Mitreden