Albanische Facebook-User beichten ihre Geheimnisse auf dieser Seite

Albaner und Albanerinnen zwischen 17 und Ende 30 erzählen auf einer Facebook-Seite von ihrem Privatleben. Es geht um massive Beziehungs- und Eheprobleme, heimliche Beziehungen zu anderen Landsleuten, Affären mit Verwandten, sexuelle Belästigung von Verwandten oder ungewollte Ehen. Viele Männer kritisieren albanische Frauen auch für ihr angebliches „Fehlverhalten“ in sozialen Netzwerken. Der Name der Seite? „Ich beichte- Albanian Version“.

 

Sexuelle Belästigung, Selbstmordgedanken, Religionswechsel und Affären

Ich bin gestern auf eine wirklich wirklich seltsame Facebook-Seite gestoßen. Ich lese mir einige Beiträge durch und muss zuerst lachen. „Das kann doch nur eine Verarsche sein“, denke ich mir. Typen "beichten" anonym, dass sie schon 1000 Frauen in irgendwelchen Clubs aufgerissen haben. Jaja, alles klar. Ich lese weiter und weiter und muss plötzlich nicht mehr lachen. Im Schnelldurchlauf sehe ich Wörter wie „Zwangsverlobung“, "Selbstmordgedanken“, „ungewollt schwanger“, "sexuelle Belästigung vom Onkel“ und denke darüber nach, ob einige dieser Nachrichten vielleicht echte Hilfeschreie von verzweifelten Menschen sein könnten. Die Recherche geht weiter.

Die Inhalte der Seite könnten genug Stoff für eine dramatische Staffel von „GZSZ“ liefern. Eine Muslima erzählt zum Beispiel, dass sie zum Christentum konvertieren möchte, sie ihren muslimischen Freund jedoch als Christin nicht heiraten darf. Eine Mutter erzählt von ihrer Affäre mit dem Sohn ihres Schwagers und weiß jetzt nicht, wer sie geschwängert hat. Einige User berichten von unerlaubten Beziehungen zu Nicht-Albanern. Junge männliche Albaner beschweren sich vor allem darüber, dass ihre Landsfrauen „Huren sind“, weil sie mit mehr als einem Typen gechattet haben. Passend dazu fragen junge Mädchen, ab „wann genau“ man noch als Jungfrau bezeichnet werden kann und ab wann nicht. Klingt unglaublich, ich weiß. Tja, hier sind die Screenshots:

 

Affäre mit dem Sohn des Schwagers

Screenshot

Sexuelle Belästigung in der Familie

Screenshot

Ungewollte Verlobung/Heirat

Screenshot

Ab wann ist man noch Jungfrau? (Hier weiß ich echt nicht, ob man darüber lachen oder weinen soll #popo)

Screenshot

Zum Christentum konvertieren oder nicht?

Screenshot

Wenn dein Verlobter einfach ein "Huan" ist (#mypersonalfave)

Screenshot

Nicht-Albaner-Ehemann macht Probleme (#hauptsachedönerladen)

Screenshot

Frauen, die mit mehr als einem Typen schreiben werden später "leiden" (#schreibenistprostitution)

Screenshot

Ein Mann darf ein Kind aus einer früheren Beziehung haben, eine Frau nicht

Screenshot

Selbstmordgedanken

Screenshot

 

Wie ihr selbst sehen könnt, geht es in ein paar Beiträgen tatsächlich um ernste Themen, andere sind einfach nur lustig oder verdammt peinlich. Es ist ein wildes Durcheinander von Meinungen und Lebenseinstellungen.

 

Sie wollen euch nicht helfen, sie wollen Unterhaltung

Man kann natürlich nicht wissen, ob diese Storys von den Facebook-Nutzern erfunden wurden oder nicht. Trotzdem kann ich absolut nicht verstehen, wieso sie diese Geschichten an die Seite weiterleiten. Die „Beichte“ kommt zwar anonym auf die Facebook-Seite, der Administrator sieht in der Privatnachricht jedoch trotzdem die Namen und Fotos der Personen. Schon mal was von Screenshots gehört? Ihr erzählt einem Wildfremden von einer Affäre mit dem Sohn eures Schwagers, von Eheproblemen, von Selbstmordgedanken, von sexueller Belästigung in der Familie oder von ungewollten Schwangerschaften. Der Admin könnte den Screenshot dieser Unterhaltung mit Leichtigkeit veröffentlichen oder an jemanden in eurer Freundesliste schicken. In diesem Fall ist es dann auch schon egal, ob die Geschichten tatsächlich stimmen oder nicht. 100% anonyom? Eher nicht.

Bei fast jedem Post findet man außerdem Sätze wie „Ich brauche wirklich Hilfe/euren Rat“. Was viele nicht erkennen: Die beinahe 10 000 Menschen, die diese Seite abonniert haben, wollen nicht helfen, sie wollen Unterhaltung und es ist so offensichtlich. Wenn ihr wirklich Unterstützung sucht, dreht den Computer ab und trefft euch mit realen Personen, die sich wirklich für euch interessieren. Die hohe Anzahl der Beiträge auf dieser Seite ist wirklich erschreckend. Noch erschreckender sind aber die enorm sexistischen und hetzerischen Kommentare einiger User. Seht es euch einfach selbst an.

Btw, es gibt natürlich auch andere Versionen dieses „Ich beichte“-Formats. Die „Albanian Version“ ist eben nur eine von vielen. Sie ist für mich persönlich allerdings interessanter, da meine Familie einen mazedonisch-albanischen Background hat.

 

 

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Augustin, Landstraße, singen, gute Laune, Christian
Text und Foto: Lisa Kiesenhofer Warme...
Bratislava Castle
von Lidiia Akryshora Es ist aktiv und...
Yildirim, SPÖ, Nationalrat, Innsbruck, Türkei
Wie am ersten Schultag hat sie sich...

Anmelden & Mitreden