Lebensader Breitband

20171113_112042.jpg

tma1
Foto: Adam Bezeczky

Der Datenverkehr steigt rasant an. Die Mobilfunkanbieter kommen mit dem Ausbau kaum hinterher. T-Mobile will jetzt Mobilfunk und Breitband gemeinsam anbieten.

Jahrelang wetterte T-Mobile CEO Andreas Bierwirth gegen kabelgebundenes Internet. Dieses wäre im Ausbau zu langsam, sehr teuer und Mobilfunk könnte die österreichischen Haushalte schneller und besser versorgen. Auf der heutigen Pressekonferenz dann die Überraschung: T-Mobile bringt ab Januar 2018 einen hybriden Router, der Kunden sowohl kabelgebunden als auch über Mobilfunk ins Internet bringt.

Technische Realität

Der Schwenk zum Kabelinternet folgt als Reaktion auf die technische Realität. In Ballungszentren wie Wien und Graz stehen viele Mobilfunkmasten - und genau da ist das Problem: jeder dieser Masten funkt gleichzeitig und belastet  somit das Frequenzspektrum. So entsteht ein Teufelskreis: je mehr Interferenzen, desto mehr wird in den Ausbau der Funktürme investiert - was zu noch mehr Funktstörungen führt. T-Mobile CEO Bierwirth ist nach wie vor überzeugt, dass für den ländlichen Raum der Mobilfunk die bessere Lösung ist - für den urbanen Raum bietet man aber als "virtueller Breitbandanbieter" über den Konkurrenten A1 kabelgebundenes Internet an.

tma2
Foto: Adam Bezeczky

Unstillbarer Datenhunger

Im Netz von T-Mobile stieg der Datenverbrauch allein im Zeitraum 2015 bis 2016 um 140 Prozent. Für heuer rechnen die Experten mit einem Datenverbrauch von 340.000 Terabyte (das sind 340.000.000.000 Megabyte). Gezeigt hat sich auch, dass Datenservices besonders ab dem späten Vormittag genutzt werden und bis nach Mitternacht in Verwendung sind. Besonders ist hier Youtube zu nennen, das noch vor Netflix in der Beliebtheit steht. Der Streamingtrend wird in den kommenden Jahren sicherlich weiter anhalten. 

Internet fürs Auto

Auch wurde mit CarConnect ein neues Produkt vorgestellt, das auf die Autofahrer abzielt. Mit einem Stick können alle Fahrzeuge, die einen ODB II Serviceanschluss haben, "smart" gemacht werden. Im Grundtarif überträgt der Stick nur Telemetrie Daten, also den Aufenthaltsort, die Batterie-Spannung und auch Fehlermeldungen aus dem Motor. Der zweite Tarif MyCarConnect ist sozusagen ein WLAN Router für das Auto: um 8,99 € pro Monat bekommt man 6 GB Datenverkehr, davon drei in der EU, für die Unterhaltung unterwegs.

 

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Augustin, Landstraße, singen, gute Laune, Christian
Text und Foto: Lisa Kiesenhofer Warme...
Bratislava Castle
von Lidiia Akryshora Es ist aktiv und...
Yildirim, SPÖ, Nationalrat, Innsbruck, Türkei
Wie am ersten Schultag hat sie sich...

Anmelden & Mitreden