Von Krankenhaus-Vlogs und Chemotherapie

screenshot_1.png

YouTube
Screenshot YouTube

Glatze rasieren statt Hairtutorial, Chemobeutel statt trendigem Turnbeutel – diese YouTuberinnen zeigen in ihren Videos offen ihren Alltag mit Krebs.

YouTube ist eine riesige Plattform geworden, bei der man so ziemlich alles finden kann. Egal ob Videos von Katzen, Contouring-Tutorials oder Vlogs, in denen Leute einen ganzen Tag in ihrem Leben mit uns teilen. Mit ihren Kanälen zeigen uns YouTuber gerne ihre tollen Leben voll mit Morgenyoga, veganem Essen und perfekten Augenbrauen – nur ganz selten kommen auch die nicht so glamourösen Seiten zum Vorschein. Eine neue Sparte YouTuber mischt die Szene auf und nimmt uns mit in ihren persönlichen Alltag voller Chemotherapie, Bestrahlung und Haarausfall.

Immer mehr Menschen, allen voran junge Mädchen, nehmen uns mit ihren Videos mit ins Krankenhaus, erzählen von den Schmerzen, lächeln aber auch hoffnungsvoll in die Kamera. Wie die junge Amerikanerin Talia Castellano, die 2013 den Kampf gegen den Krebs verloren hatte. Mit ihren Videos hat sie viele Leute inspiriert und auch anderen Krebspatienten Mut gemacht. Egal ob Australien, Europa oder Amerika – es lassen sich zunehmend YouTube-Channels finden, in denen Leute offen über ihre Erkrankung sprechen.

Chemotherapie-Vlogs

Normalerweise fühlt man etwas FOMO (fear of missing out) wenn man den Vlog einer braungebrannten, wohlhabenden Amerikanerin auf YouTube findet. Doch bei diesen Videos wünscht man niemandem, in diese Situation zu geraten. Die deutsche YouTuberin Sandra Tyson zeigt bei ihren Videos zwar nicht, was in ihrer Tasche ist, aber dafür erklärt sie, was in ihren Infusionsbeuteln steckt. Wir fahren mit ihr auch nicht an einen Strand, sondern ins Krankenhaus, wo Sandra ihre Chemotherapie für uns beschreibt und auch, wie sie sich nach den einzelnen Mitteln fühlt. Wenn man als Zuseher vergebens nach einem Hairtutorial suchen sollte, findet man dafür Beiträge über ihre Perücken. Glücklicherweise hat Sandra vor Kurzem bekannt gegeben, dass sie jetzt krebsfrei ist!

Sandra
Screenshot YouTube

Im November letzten Jahres hat die Austro-Türkin Ilke Su die Diagnose Brustkrebs bekommen. Seit zwei Monaten filmt sie sich nun auf Türkisch und teilt ihre Reise mit der Welt. Wie auch die anderen zeigt sie sich aber nicht nur von ihrer fröhlichen Seite. In ihren Vlogs im Wiener AKH, wo sie ihre Chemotherapie erhält, wird Ilke auch mal emotional und hat Tränen in den Augen während sie ihren Aufenthalt weiterhin dokumentiert.

Ilke Su
Screenshot YouTube

Die junge Australierin Soph Fia mixt die beliebten Videos von sogenannten Beauty-Gurus mit ausführlichen Beiträgen über ihre Krebserkrankung und ihren Kampf dagegen. Neben Lush-Hauls und Ideen für Herbstoutfits gibt es auch Vlogs zu ihren Bestrahlungen und Q&A’s rund um ihre Erfahrung mit dem Krebs. Es gibt selten ein Video, in dem die 15-Jährige nicht breit grinst und sich von ihrer hyperaktiven Seite zeigt, doch sie spricht trotzdem offen über ihre Verzweiflung und die Schmerzen. Erst vor vier Tagen hat sie auch einen Vlog hochgeladen, in dem sie uns zu ihrer letzten Bestrahlung mitnimmt.

Soph Fia
Screenshot YouTube

Für all diejenigen, die ihren Friseurbesuch schon seit einer Zeit vor sich herschieben und gerne auch Teil von einer coolen Aktion wären: Bei Organisationen wie dem Verein Haarfee kann man eine Haarspende abgeben, damit Echthaarperücken für Kinder gemacht werden können!

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Die Tante und die Mutter des Autors (vl.n.r.)
Adis Serifovic ist Kinderbuchautor und...
Der Vater unserer Autorin am Bahnhof in Sofia, Bulgarien
Der Vater unserer Autorin am Bahnhof in...
Foto:Christoph Liebentritt
Missbraucht, bedroht und isoliert: Die...

Anmelden & Mitreden