Back to the roots: 4 Fragen an AFRO ROOTS

14. September 2015

Afro Roots

afro roots, kultura, interview, musik
Foto: E. Zilberberg

Die Jungs von AFRO ROOTS im kurzen, knackigen biber-Interview

Wie ist eure Band entstanden?

Eine Kombination aus auf der Straße treffen und spontan jammen und der Veranstaltung Kulturmontag. So wie sie jetzt ist, gibt es die Band seit 2013. Wir sind derzeit zu fünft, Udo und Ebuka rappen und singen, Oama ist der Drummer, Vali spielt Gitarre und Fabian sitzt am Keyboard.

Beschreibt mal eure Musik.

Eine bunte Mischung, so wie wir. Unsere Wurzeln reichen von Österreich, Holland und England bis nach Nigeria. Das ergibt einen guten Mix aus Funk, Afro, Hip-Hop, Soul und Jazz. Wir machen auf jeden Fall Musik, um sie live zu spielen.

Eure Konzerte sind verrückt. Was geht da ab?

Wir sind wirklich eine Live-Band und auf unseren Konzerten wird immer exzessiv getanzt. In der Geschichte Afrikas liegt einfach sehr viel Rhythmus und es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie alle diese urige Musik spüren, völlig ungeachtet ihrer Herkunft.

Wie geht’s mit AFRO ROOTS weiter?

Vor kurzem ist unser Debütalbum „Organic“ erschienen, ein Gemälde davon, was wir die letzten Jahre gemachen haben. Ansonsten werden alle Einnahmen in der Bandkasse gesammelt und brav in unsere Musik reinvestiert.

News und Auftritte findet ihr auf http://afro-roots.jimdo.com/ oder https://www.facebook.com/afrorootsband

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Foto: Zoe Opratko
Der jüngste Vorfall, bei dem...
jad, flucht
Als ich die Bilder des niedergebrannten...
Jad Turjman
Unser Autor Jad Turjman hat den...

Anmelden & Mitreden