"Es ist nicht wichtig, eine Frau oder ein Mann zu sein. Wichtig ist es, ein Mensch zu sein."

06. März 2018

diverse_foto_bettina_frenzel.jpg

diverse, theater, kosmos
Foto: Bettina Frenzel

Geschlechterdiversität ist Thema: Auf Tinder kann man zwischen fast 40 Optionen wählen oder eine eigene Definition angeben, auf Facebook sind es sogar über 60 Geschlechter. Zwei Transgender-Models eroberten 2017 bei Germany’s Next Topmodel  Laufsteg und Herzen. Die amerikanischen Serien "Transparent" und "Faking it" werden Kult. Die Einführung des dritten Geschlechtseintrags in Deutschland schaffte es auf die Titelseiten aller Zeitungen.

Im Alltag sieht das oft anders aus: Mann oder Frau. Blau oder Rosa. Hetero oder homo. 

Regisseurin Barbara Herold hat mit einem Dutzend Trans-, Transgender- und Interpersonen verschiedenen Alters und unterschiedlichster Herkunft Interviews geführt und lässt sie in ihrem neuen Stück "DI_VER*SE" zu Wort kommen. Sie erzählen über ihren Alltag, über Ausgrenzung und Anerkennung und stellen unser binäres Rollenverständnis auf die Probe. Der Rahmen sind Menschenrechte und Menschenwürde als Begleiter zum ultimativen Ziel: persönliches Glück.

Die SchauspielerInnen fordern in dem dokumentarisch-satirischen Stück „typisch“ männliche und weibliche Verhaltensmuster heraus. Sich mit dem Thema vorurteilsfrei und humorvoll zu beschäftigen, soll neue Sichtweisen auf Geschlechterstereotypen eröffnen. Das Theaterprojekt "DI_VER*SE" wirbt für mehr Toleranz gegenüber Menschen, die scheinbar nicht ins Raster der Mehrheit passen.

Zitate aus dem Stück und den Interviews:

"Ich sehe, es rattert hinter der Stirn: was ist das - Mann oder Frau? Ich fühle mich so reduziert. Warum interessiert nur, was ich in der Hose habe."

 

Es ist gar nicht so lange her, da war man als Linkshänder*in eine Abnormität. Heute ist es ganz normal. Vielleicht ist es verschwunden, weil es für das Thema Machterhalt nicht relevant war."

 

"Ich hasse Formulare: Mann oder Frau. Manchmal gibt es eine dritte Möglichkeit. Ob ich Firma ankreuzen soll?"

 

"Es ist nicht wichtig, eine Frau oder ein Mann zu sein. Wichtig ist es, ein Mensch zu sein."

Was? Theaterprojekt DI_VER*SE 
Wann? Do, 5.4. – Sa 7.4. & Mi, 11.4. – Sa, 14.4. | 20:00 Uhr
Wo? KosmosTheater - Das Theater mit dem Gender, Siebensterngasse 42, 1070 Wien
Tickets? gibt es hier.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Erdogan Werbung G20 Protest Hamburg
Wenn die türkischen Wähler heute zur...
Reisen
Gastbeitrag von Katja Teuchmann Seit...
.
Was Jugendliche feiern, empört...

Anmelden & Mitreden