Planet Biber

17. Juli 2018

biber_logo_mq.jpg

biber
Foto: Kristjan Morina

Am vierten Juni habe ich mein Praktikum beim biber begonnen, kurz nach meinem 23. Geburtstag. „Ein Geschenk von mir an mich selbst“, sagte ich zu mir selbst bevor ich die Türen der Redaktion betreten habe. Das Geschenk habe ich mir natürlich nicht selbst überreicht. Gefreut habe ich mich trotzdem.

Die biber Redaktion ist gemütlich, familiär und cool. Vor knapp zwei Monaten hatte ich ein Interview bei Alexandra Stanic, mit zwei weiteren Leuten im coolsten Warteraum der Stadt. (Wir haben eine Shisha, ein Whiteboard zum Kritzeln und coole Sitzpolster). Meine Nervosität konnte man mir nicht anmerken – glaube ich. Nun sitze ich in der Redaktion – in der Akademie mit scharf um genau zu sein. Von der Initiative habe ich schon lange gewusst. Schon als Gymnasiast wollte ich beim biber arbeiten und hier meine ersten Schritte machen. Als ich im MuseumsQuartier saß, dachte ich mir „Ich möchte zum biber“. Irgendwann, Jahre später habe ich den Mut in die Hände genommen und eine Bewerbung abgesendet. Titel meiner Bewerbung: Journalismus im Robin Hood Gewand. Nebenbei habe ich Onkel Bens Zitat aus Spiderman „Mit großer Macht kommt große Verantwortung“ zitiert. Oh Mann, das Rezept für eine Totalkatastrophe war geboren.

Der Kompass zeigt nach…Journalismus?

Jeden Morgen komme ich mit einem Lächeln in die Arbeit und verlasse die Redaktion mit demselben Lächeln. Okay, montags sollte man mich nicht am Morgen ansprechen, aber hey ich liebe es hier. Ob meine Vorgesetzten mit mir und meiner Leistung zufrieden waren, weiß ich nicht. Ich hoffe es. Das Praktikum hat mir gezeigt in welche Richtung ich gehen möchte. Es hat mir gezeigt, ob ich überhaupt die Laufbahn eines Journalisten einschlagen will. Die Akademie ist mein Kompass, der mich navigiert. Mit biber konnte ich mich identifizieren, da ich aus dem Kosovo stamme und seit 20 Jahren in Österreich lebe – meiner Heimat. Hier darf ich sein wer ich bin und mir stehen alle Möglichkeiten offen.

biber
Foto: Kristjan Morina, Alexandra Stanić

Reisen in andere Welten – oder so.

Mein Ziel war es nicht sich als Journalist einen Namen zu machen. Oh du heiliges Spaghettimonster, nein. Mein Ziel war es in die Medienwelt einzutauchen. Sehen, ob mir dieser fremde, magentafarbene Planet gefällt. Als Kind wollte ich bereits immer Geschichten erzählen. Das biber hat mir eben das ermöglicht. Das Praktikum kann ich mit einem Wort zusammenfassen. Lehrreich. Ich hatte die Chance frei zu arbeiten und zu schreiben und meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Alle meine Kollegen sind freundlich, nett und ich habe sie echt gern gewonnen. Wir sind eine kleine Familie. Mit Andrija „Andi“, habe ich am meisten Kontakt. Muss ich. Der Typ arbeitet gegenüber von mir, aber er ist eine echt coole Socke. Dem Planeten biber muss ich leider bald Adieu sagen.

biber
Foto: Kristjan Morina

Deine Chance!

Biber ist ein Magazin, dass sich nicht nur an Migranten oder Ausländer richtet. Es ist ein Format für die nächste Generation von Österreichern. Aus diesem Grund war es schön Teil davon zu sein.

Wenn du Bock auf zwei super schöne Monate hast und in einer scharfen Redaktion arbeiten möchtest sowie das nötige Talent mitbringst, schick deine Bewerbung (+Textproben deiner Wahl) an stanic@dasbiber.at

 

 

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

.
Seit Anfang Juli befindet sich das...
Der Ausblick aus deinem neuen Büro
Suchst du eine coole Location für dein...
.
von Emir Dizdarevic Heute möchte ich...

Anmelden & Mitreden