Zeig deine Smartwatch, ich sag dir wer du bist

05. November 2019

img_3718.jpg

huaweigt2
(c) Foto: Adam Bezeczky

Früher waren Smartwatches klobige Minicomputer. Diese Zeiten sind gottlob vorbei. Das besondere an der Huawei Watch GT 2 ist, dass sie nicht wie eine klassische Smartwatch aussieht.

Vorbei sind die Zeiten, an denen nur Geeks Smartwatches an den Handgelenken hatten. Die smarten Zeitmesser sind in der Mitte der Gesellschaft angelangt. Dennoch, je nach Smartwatch-Marke kann man ein schnelles Urteil fällen: trägt man eine ausgesprochene smarte Sportuhr, liegt die Vermutung nahe, dass der oder diejenige besonders sportlich ist - oder zumindest sein möchte. Zu einem Anzug oder für einen Theaterbesuch würde man sie eher nicht tragen wollen.

Elegantes Auftreten

Und genau hier punktet mit ihren elegantem Auftreten die Huawei Watch GT 2. Mit einem hellen Lederarmband wirkt das polierte Edelstahl-Gehäuse der Uhr zeitlos elegant. Die schwarze Lünette gibt dem Ziffernblatt einen passenden Akzent und lenkt den Blick auf das 42-mm AMOLED-Display. Es ist eben Zeit für Business.

watchgt2
(c) Foto: Adam Bezeczky

Auch wenn gewisse Hersteller das Feature gerade neu abfeiern: ein "always on" Display, also ein immer ablesbares Ziffernblatt, ist so ziemlich die wichtigste Basisfunktion einer Smartwatch. Auch hier punktet die Huawei Watch GT 2 - eine grafisch reduzierte Zeitanzeige gibt Auskunft über die aktuelle Uhrzeit.

Weiterentwickeltes Akku-Monster

Ein weiteres wichtiges Feature ist die Akku-Laufzeit. Wer will schon seine Uhr jeden Abend aufladen? Hier ist die Huawei Watch GT 2 ganz ganz vorne mit dabei: mit 14 Tagen ist es ein echtes Energiewunder. Mit dem always on Display sinkt dieser Wert, allerdings nicht dramatisch.

Die Huawei Watch GT 2 ist die konsequente Weiterentwicklung der Huawei Watch GT. Das merkt man: die Menüführung ist deutlich flotter. Hier zeigt sich, dass der Wechsel von Googles "Wear OS" auf das hauseigene "Light OS" ausgezahlt hat. Geladen wird die Uhr über eine proprietäre Ladeschale - erfreulich, hier wurde schon der zukunftssichere USB-C Anschluss verbaut.

watchgt23
(c) Foto: Adam Bezeczky

Eigene Ziffernblätter ja, Apps nein

Neue Watchfaces - also digitale Ziffernblätter - können je nach belieben "nachgerüstet" werden. Allerdings ist die Installation von zusätzlichen Apps nicht möglich - das ist für den Otto-Normalverbraucher fast nicht notwendig: softwareseitig ist alles da, was man so von einer Smartwatch erwartet: Schlaf- und Sportanalysen, Stress und Schrittzähler. Eingehende Nachrichten werden natürlich angezeigt.

Eine wichtige Neuerung ist das eingebaute Mikrofon und der Lautsprecher: somit wird die Uhr tatsächlich zu einem nützlichen Helferlein wenn man gerade die Hände voll hat.

watchg24
(c) Foto: Huawei

Kompatibel mit iOS und Android

Die Huawei Watch GT 2 ist nicht nur mit Android, sondern auch mit Apple iOS kompatibel. Das freut die Apfel-BesitzerInnen, allerdings merkt man, dass Huawei eigentlich Andorid Lizenznehmer ist - auf iOS ist der Funktionsumfang ein wenig eingeschränkt.

Fazit

Wer auf der Suche nach einer "erwachsenen" Smartwatch ist, kann bei der Watch GT 2 bedenkenlos zugreifen. Elegant im Außenauftitt überzeugt sie mit einer sehr guten Akkulaufzeit und macht eine gute Figur zum nächsten Business-Meeting aber zum Workout im Fitnesscenter.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Arzt, Metoo, Manipulation
Sexistische Witze, unerwünschte...
Hakan Gördü
Hakan Gördü ist Vorsitzender der Liste...
ANTM, Taibeh, Fashion, Fotostrecke, Ball, Walzer
Turban statt Krönchen. Ramtamtam… Im...

Anmelden & Mitreden