Noch einmal JUNGFRAU für 500 Euro!

Wenn Frau vor der Ehe die Jungfräulichkeit verliert, kann dies in manchen Kulturen ihre Ehre kosten – auch in Wien. Ärzte bieten an, die Jungfräulichkeit wieder herzustellen, indem sie das Jungfernhäutchen „rekonstruieren“. Wie es Frauen geht, die sich in dieser Zwangssituation befinden, beschreibt eine Biberica, die lieber anonym bleibt.


Ob einer Frau Ehre zugesprochen wird, entscheidet sich in manchen Kulturen an einem kleinen Stückchen Haut, dem Jungfernhäutchen, und daran, ob dieses vor der Ehe noch intakt ist. Damit wird eine äußerst intime Erfahrung sehr schnell zur Familienangelegenheit. Grozdana kann davon erzählen. Sie ist eine serbisch-orthodoxe Roma und vor kurzem hat ihre 17-jährige Schwester geheiratet. Der Verlust der Jungfräulichkeit war Teil der Zeremonie. Die Schwester, noch Jungfrau, muss mit ihrem Ehemann in einen Nebenraum vom Hochzeitssaal gehen. Sie schlafen miteinander. Danach kommen sie mit dem Laken heraus und legen es auf den Tisch. Jetzt können Hochzeitsgäste daran vorbei marschieren und das Ergebnis betrachten. Die Familie der Braut weint vor Freude, weil die Braut zur Frau geworden ist. Die Familie des Bräutigams bejubelt die Reinheit der Braut und gratuliert dem jungen Glück.

Was passiert aber, wenn ein Mädchen vor der Eheschließung Sex hatte? Manche Ehepaare treffen eine stille Übereinkunft und der Bräutigam bestätigt, dass er eine Jungfrau geheiratet hat. Wenn dennoch ein Laken als Beweis verlangt wird, braucht es andere Lösungen. „Nicht selten ist es so, dass sich der Mann in den Finger schneidet,“ erzählt Cem, ein junger Türke. „So müssen manche Männer heutzutage mehr Blut lassen als ihre Frauen,“ fügt er lachend hinzu. Trotzdem stellt der Zwang zur Jungfräulichkeit für junge Frauen oft eine beängstigende Situation dar. Um sich Schmach und Schande zu ersparen, kann der Gang zum Arzt, der das Jungfernhäutchen, das „Hymen“, wieder herstellt, der letzte Ausweg sein. Wie viele Frauen sich pro Jahr diesen Eingriff machen lassen und wie viele Ärzte die Operation anbieten, ist unklar. Dazu gibt es keine gesicherten Informationen. Darum begebe ich mich auf eine persönliche Spurensuche in Wien.

Sie beginnt beim türkischen Friseur. Ich wage das Thema mit meiner mazedonischen Friseurin anzuschneiden. „Hab gehört, dass viele türkische Mädchen sich das Jungfernhäutchen wieder machen lassen. Stimmt das?“ Etwas verschüchtert und flüsternd fängt sie an zu reden. „Ja, ein paar meiner Freundinnen haben sich wieder zunähen lassen. Aber nicht nur Türkinnen, auch Christinnen aus traditionellen Familien. Ich selber wollte es nicht. Hab meinem Mann erzählt, dass ich als junges Mädchen viel Spagat gemacht hab. Er hat mir geglaubt. Aber wenn du brauchst? Viele Ärzte in Wien machen das. Ist aber teuer. Musst privat zahlen.“

Die Entscheidung zum operativen Eingriff

In traditionellen Familien ist Sex ein Tabuthema. Töchtern und Söhnen wird höchstens vermittelt, dass sexuelle Erfahrungen vor der Ehe nicht in Frage kommen. Wenn doch etwas passiert, fühlen sich viele jungen Mädchen wertlos, können ihre Selbstachtung verlieren oder deppresiv werden. „Reinheit“ ist oft das höchste Gebot. „Auch jungen Männern wird vermittelt, dass deren Frauen von der Familie nicht respektiert werden, falls sie nicht jungfräulich in die Ehe kommen. So hat der Junge auch Angst von seiner Familie verstoßen zu werden, falls er eine Frau zweiter Klasse heiratet,“ sagt Cem. Ein Teufelskreis für beide Geschlechter. Der Druck traditioneller Familien lässt keinen großen Spielraum für junge Leute, ihr Selbstwertgefühl selbst in die Hand zu nehmen.

Loch in der Brieftasche für die Wiederherstellung der „Ehre“

Die Verzweiflung der Frauen lässt so manche Arztkasse klingeln. Auf der Suche nach der so genannten „Hymenalrekonstruktion“ werde ich bei „Woman&Health“ fündig. Auf deren Homepage bekommt man auch gleich eine Erklärung, warum ein derartiger Eingriff notwendig sein könnte: „Ein intaktes Hymen ist vor allem für Frauen des arabischen oder südeuropäischen Raumes aus religiösen oder gesellschaftlichen Gründen von Bedeutung. Es gilt oft als Zeichen für Reinheit und ist meist Vorraussetzung für eine Eheschließung.“ Die Wiederherstellung des Jungfernhäutchens wird so beschrieben: „Der Eingriff erfolgt im Dämmerschlaf oder Vollnarkose. Dieser ist nur möglich, wenn noch Reste des defekten Hymens vorhanden sind. Nach der Auffrischung der Wundränder, werden diese durch eine spezielle Technik genäht und wiederhergestellt.“ Nach zwei Stunden kann die Patientin wieder nach Hause gehen. Die vollständige Heilung der Wunde erfolgt nach vier bis sechs Wochen.
Ich greife zum Telefon, will mich erkundigen und bekomme zu hören, dass allein das Beratungsgespräch 110 Euro kostet. Beim gewünschten Eingriff müsse ich mit 500 Euro rechnen. Ein paar Tage später rufe ich als biber-Journalistin an und frage neuerlich  nach dem Eingriff und dem Preis. Plötzlich ist die Assistentin nicht befugt am Telefon darüber zu reden. Nähere Informationen gebe es nur vom Arzt. Ich versuche vom Arzt per Email Antworten auf meine Fragen zu bekommen. Die Mailbox bleibt leer.

Viele Ärzte machen es nicht, wissen aber wer es macht!

Ich kämpfe mich durch die gelben Seiten im Wiener Telefonbuch. Die Frage nach der Rekonstruktion scheint viele Arzt-Assistentinnen zu verwirren. Dennoch schalten sie mich zu den Ärzten weiter. Einige bitten mich, einen Termin zu machen, andere reagieren abweisend, helfen aber mit Adressen weiter. Empfohlene Stelle: ein renommiertes Privatspital. Dort zuckt die Dame am Informationsschalter die Preisliste und ich werde darauf hingewiesen, dass alles privat zu bezahlen ist. Die Narkose kostet extra, zusätzlich zum Arzthonorar. Nichts unter 500 Euro. Das Zimmer ist nicht im Preis inbegriffen und schlägt mit 380 Euro zu Buche. Neuerlich versuche ich ein paar Tage später als biber-Redakteurin  Informationen zu bekommen und bitte um eine Stellungnahme. In der gynäkologischen Abteilung sagt man mir, dass solche Eingriffe nicht üblich seien und bis jetzt keine Frau mit einem solchen Wunsch gekommen sei. „Aber vor ein paar Tagen hat man mir den genauen Preis gesagt!“ erwidere ich. Die Dame am Telefon gibt sich unbeeindruckt: „Auszuschließen ist es nicht, wenn eine Frau diesen Wunsch an den Arzt äußert. Nur üblich ist es bei uns nicht.“

Als Patientin getarnt
Wieder als Patientin getarnt, rufe ich bei der Frauenorganisation FEM an, die mich auf das Ambulatorium Prowoman verweist. Dort wird mein Wunsch, anonym bleiben zu wollen, respektiert. Ich könne einen falschen Namen angeben und bekomme einen Untersuchungstermin angeboten, der 60 Euro kosten würde. Wenn eine Rekonstruktion möglich ist, dann würde mich der Eingriff 685 Euro kosten. Eine psychologische Beratung gibt es auch. Diese würde allerdings erst kurz vor dem Eingriff stattfinden. Vorher nicht.
Wiederum rufe ich einige Tage später als biber-Redakteurin an. „Warum lassen sich Frauen diesen Eingriff machen?“ frage ich eine Sprecherin von Prowoman. Sie erläutert die Notsituation von Frauen, die kulturell oder religiös unter Druck gesetzt werden. Die Wiederherstellung des Jungfernhäutchens wird als ein privater Eingriff gewertet. Wenn Frauen anonym bleiben wollen, wird dieser Wunsch respektiert. Derartige Eingriffe würden aber sehr selten erfolgen, meint die Sprecherin, etwa ein bis zwei Mal pro Jahr. Insgesamt müsse man mit 710 Euro rechnen, da es sich nicht um gesundheitliche Vorsorge handle.

Ein hoher Preis, den sich viele Frauen nur schwer leisten können. Eine Investition aus Verzweiflung, für die ein junges Mädchen tief in die Tasche greifen muss. Auch wenn man glauben könnte, die Ehre hat keinen Preis.

„Ich habe keine Bedenken, das zu machen“

biber-Redakteurin war „undercover“ bei einem Gynäkologen und fragten nach der Hymenalrekonstruktion.

biber: Herr Doktor! Ich weiß nicht, wie ich es sagen soll. Ich heirate bald. Die Familie meines Mannes ist sehr traditionell. Ich würde gerne mein Jungfernhäutchen wiederherstellen lassen. Machen sie das?

Herr Doktor: Sicher! Ist kein Problem! (er liest noch einmal meinen Namen aus dem PC heraus)…Aber Sie sind doch eh keine…?
biber: Was?

Herr Doktor: Na a Türkin!
biber: Nein! Nein! Warum?

Herr Doktor: Na Sie wissen ja, wie es bei denen so ist. Und ich dachte…!
biber: Achso? Machen das nur Türkinnen? Ich bin ja auch keine!

Herr Doktor: Bei denen ist das halt so eine schwierige Sache mit der Jungfräulichkeit in der Kultur.
biber: Also können Sie es nicht nachvollziehen, warum man so etwas macht? Haben Sie dann Bedenken aus ethischer Sicht, wenn Sie es machen?

Herr Doktor: Nein hab ich nicht. Warum auch? Wenn die Frauen dadurch weniger Probleme haben. Ich biete es eben nur an. Ob Sie es machen, müssen sie selbst wissen.
biber: Ich würde es gerne anonym machen. Wie viel kostet so etwas und machen Sie es in der Praxis?

Herr Doktor: Ja, machen wir in der Praxis. Sie müssten mit ca. 350 Euro rechnen.
biber: Danke Herr Doktor.

„Das sind Frauen zweiter Klasse“

Wie einige junge Männer in Wien so ticken und was das mit ihrem familiären Umfeld zu tun hat, beschreibt dieses Interview:

biber: Cem! Muss deine zukünftige Frau eine Jungfrau sein?

Cem:  Ein Mädchen mit viel sexueller Erfahrung kommt für mich als Ehefrau nicht in Frage. Bin von Kindheit an so erzogen, dass solche Mädchen, Frauen 2. Klasse sind. Meine Familie würde mich verstoßen und meine Frau nie akzeptieren. Bin schließlich der, der den Familiennamen weiter tragen soll. Dabei spielt Ehre eine große Rolle.

biber: Warum ist dir persönlich eine Jungfrau so wichtig?

Cem: Wer will schon einen abgenutzten Lutscher? (lacht)

biber: Bist du dann auch ein abgenutzter Lutscher, oder auch noch Jungfrau? (lacht!)

Cem: Nein, ich bin nur aufpoliert! (lacht). Übung macht den Meister!

biber: Und was ist mit der Frau? Aus ihr macht doch die Erfahrung auch eine Meisterin?

Cem: Wenn die Vergleiche hat und auf einmal einen schlechten abbekommt? Dann verlässt sie ihn. Und wenn sie keinen besseren hatte, dann denkt sie , ihr Mann ist der beste. Eh kloar.

biber: Und wenn deine Frau neugierig wird, weil sie keine Erfahrungen hatte? Mann darf sich ausleben, Frau nicht?

Cem: Dann hab ich Pech gehabt. Sie ist dann Schlampe. Aber Mann ist Mann und muss sich die Hörner abstoßen. Frau ist von Natur aus ruhiger. Sie braucht nicht so viele Partner.

 

 

 

 

 

Bereich: 

Kommentare

 

hoffentlich gibt es nicht viele cem's...

 

bleibt ja noch das ansehen, dass man in einer total super wahnsinns liberalen gesellschaft bekommen kann:

schau' nach unter:
http://www.dasbiber.at/content/steirisch-v%C3%B6geln!

des is so supa!

 

so ein geiles blog habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

nur nicht so verkrampft darf man sein.

 

leider immer noch viel zu viele
und der Trend in den letzten Jahren rennt eher in die andere Richtung

das kann man aus verschiedenen Statistiken ziehen (nehmen wir jetzt nur Österreich und Deutschland)
Ehrenmorde!
ich möchte hier aber keinen Link reinstellen, nichts für einen schwachen Magen

 

gut, dass cem weiß wieviele liebhaber eine frau im laufe ihres lebens zu brauchen vermag und dass anscheinend alle frauen gleich programmiert sind.

 

was für glupson.
hej. ok wenn eine frau jung genug ist zum vögeln. dann braucht sie e nicht betthasi sein. aber wenn eine frau mit mitte 20 eine jungfrau ist, dann denk ich mir. oida was ist mit der los? hat die nie freund gehabt oder was ? ich mein, ist doch normal, wenn man sich verliebt, daß man dann auch körpernähe braucht und es dann dazu kommt.

bin ja nicht dafür, daß man jetzt mit jedem, wenn man ihn nicht liebt. aber so in beziehung und mit vertrauen ist doch ok.

dann hat sie vielleicht ein problem mit sich selber. oder sie hat gewartet und weiß nicht was auf sie zukommt. dann kriegt sie einen ab, mit dem sie ewig schlechten sex hat und das nur ertragen muss, weil sie seine frau ist. oida schlimm. man muss sich ja kennenlernen. was ist schon dabei.

und ich finde das schlimm, dass frauen lügen müssen jungfrau zu sein.
wenn sie operation macht, ist sie trotzdem der selbe mensch.(durchgebumst, wie jede andere,die keine operation hat). ich hab lieber eine ehrliche frau, die gut zu mir ist, als eine lügnerin, die operation hinter sich hat, als ob sie falsche titten macht und behauptet, hat die natur so gut gemacht.
bullshit.

männer!!! jungfrauen im gewissen alter sind wie dinosaurier. ausgestorben herst. warum? zeitwechsel.
frau frei auf straße waaaaaaaaaaa....hahahaha

die träumer sollen aufwachen. und besser eine leidenschaftliche frau haben zuhause. dann muss er nicht zu anderen rennen und sie in der ehe betrügen.
das machen ja viele. frau ist nur babymaschine. und geile hengst läuft dann zu erfahrene frau, die seine dummen wünsche anhören muss. (pisser)

 

leider gottes gibt es viele cems, die der meinung sind, ja wir amüsieren uns vorher, aber unsere frauen bleiben schön brav JUNGFRAUEN! so, ein bauerndenken kann ich nur sagen.

ja ja...wir probieren alles vorher aus, aber am ende woll ma bitte eine JUNGFRAU haben! i man, in welchem jahrhundert leb ma eigentli??

....experementieren wir mit andere nationen herum, weil ma ja die eigenen net anfassn dürfn!aber na na na...wehe eine von ihnen führt was auf, is die familienehre im eimer. diese ehrekacke kann ich schon nimma hörn!!

is zeit sich ins 21.jahrhundert zu befördern!

 

sprichst einen wichtigen punkt an. experimentieren mit anderen nationen.

hab mal nen spruch von einem typen gehört "sta imas kvarit svoje, kad mozes i tudje. uci se!"
warum seines verderben, wenn man es mit dem fremden machen kann. lerne!"

für kurzbeziehungen haben manche wirklich ihre vorlieben bei anderen nationalitäten.

 

"sta imas kvarit svoje, kad mozes i tudje. uci se!"....org, stvarno.nur das kann ich sagen!wenn i des hör graust es mich nur...auf die art,is ja net unseres, also geht ja eh!

pa ja...alle andere san schlampen oda was?

mach ma rum mit anderen, aber wenn jemand eine aus ihrer gemeinschaft anfasst kommt glei die ganze familienbande....
is ja sowas von primitiv!

ich hab das schon so satt!

i man, wo bleibt der respekt? integration is das entscheidende wort.

 

weil wenn alle männer vor der ehe was mit frauen haben, ... was ist dann mit den frauen, die was mit den männern hatten?

also entweder müssen männer auf sex vor der ehe verzichten. oder sie müssens den frauen erlauben. ...

 

ah da gibts so nen tollen spruch von solchen typen. ich glaub ich hab ihn eh hier irgendwo in den kommentaren erwähnt.

warum eigene frauen verderben, wenn man es mit den fremden tun kann.

deswegen bevorzugen viele cems frauen anderer nationalitäten als voreheliche sexpartnerinnen, weil sie eh keine gefühle mit einbringen und eben nur die praxis wollen. diese frauen werden auch nicht besonders ernst genommen. denen wird zwar gesagt "isch liebe disch baby. du bist so schön. isch will disch heiraten" oder so. aber dann heiraten doch viele eine aus der eigenen heimat.

hab von vielen türkischen männern gehört, dass slowakinnen als toygirls sehr beliebt sind. die prahlen vor einander richtig damit, wenn sie ne slowakin oder n mädl aus dem ostblock als kurzzeitfreundin haben.

 

einerseits benennen sie frauen, die vorehelich sex haben als schlampen, andererseits könnens nicht ohne, sonst hättens auch niemanden zum "üben". aber hautpsache danach darüber schimpfen. pfui. bem vam sunce seljacko :))

 

vor selbstbewusstsein wird cem sicher nicht strotzen, würde mir nicht gefallen eine frau die mich nur gut findet, weil sie nichts anderes kennt.

 

wollte ich auch schon sagen ;)

aber vielleicht könnte er ja was von ihr lernen ;)

 

uuuuh so ein cem würde das leben nicht packen, wenn er von einer frau etwas lernen könnte. :)

 

dass mir jetzt wieder unterstellt wird, geschmacklos zu sein... aber wenn ein Mädchen ihr Jungfernhäutchen noch hat, heißt es noch lange nicht, dass sie auch tatsächlich Jungfrau ist... Typen wie Cem sollten bedenken, dass es auch andere Arten von Sex gibt, die viel schmutziger und "ehrentötender" sind, als die konservative... ;)

Love & Peace

 

über diesen "ehrentötenderen sex" habe ich mal mit einem ägypter gesprochen, als ich dort im urlaub war.

auf meine frage: do you have sex? antwortete er mir darauf: zuerst, no und dann nach einiger zeit: Yes, but not here (zeigend auf die "quasi vagina") but here (hinten)... tja, Jungfrau bleibt sie aber trotzdem, denn es zählt im prinzip nur das was wir sehen...oder?

 

Naja... man kanns sehen wie man will...aber ganz sinngemäß ist es ja nicht... denn es geht ja nicht darum, dass man das Loch einfach nur nicht durchbohrt... oder?

hihi

Love & Peace

 

...

oh mann .. also man kann echt behaupten was man will .. aber retardierter als dieser gedanke: "meine ehefrau muss jungfrau sein, in der ersten nacht .. " geht es doch wohl kaum ..

ich mein .. ich finds ja auch nicht toll dass es heutzutage die tendenz hat, dass immer jüngere mädchen ihre jungfräulichkeit verlieren, und krankheiten bekommen oder schwanger werden .. aber mal ehrlich, wenn man sich selber als reif erachtet, und jemanden hat mit dem man körperliche nähe spüren will, warum nicht? ... bei uns sagt man da "sam pao, sam se ubio", wenns dann also doch nicht der richtige war, tja pech ..

und wegn dem: andere nationen sind gut genug zum vögeln, weil unsere werden geheiratet .. okay leute .. sehn wirs mal von der seite: wenn jede nation so denkt, heisst das prinzipiell alle nationen sind für andere "erlaubt" .. pa jebiga sad ... kad svako druge jebe, a svoje zeni .. interesuje me odakle onda jos nevinasice na svijetu? (wenn jeder in der anderen nation rumvögelt, tät mich interessieren, wo es dann da noch jungfrauen gibt)..

ich hab selber bei einer privatklinik gearbeitet, und wurde mal am telefon von einer patientin gefragt, ob wir das hymen wieder zusammen nähen .. ich muss sagen ich war einigermaßen perplex, denn ich hab davor echt nicht gewusst das unsere praxis das macht .. ich musste da eine kollegin zu rate ziehen, die mir dann bestätigt hat das wir die op durchführen .. 700 €...

das hat mich dann zum nachdenken gebracht ... ich hab mich gefragt, wer sowas denn machen lässt? .. ich mein okay, hat viel eben mit der hochzeit zu tun, is bei uns auch nicht anders .. das mädl sollte JF sein, aber da gibts keine laken, und es muss kein beweis gebracht werden (anders als z.B. bei den sandzaklije - muslimische minderheit in serbien).. aber meine überlegung war dann einfach, dass wenn man sich das hymen zunähen lässt, es irgendwie eine art zugeständnis ist, dass man den verlust seiner jungfräulichkeit bereut, und den mann mit dem man sie verloren hat, verleugnet .. was für mich einfach nicht verständlich ist, denn irgendwann hat man ihn doch gelibet, bzw. er war es einem wert, ihm seine jungfräulichkeit zu schenken .. also warum dann dieser eingriff?

und nochwas zu "hörner abstoßen" .. die männer die das lesen mögen mir verzeihen...
warum zum teufel soll das für männer erlaubt sein und für frauen nicht? wollen männer echt eine frau haben, die bis zur hochzeitsnacht jf war, und ihr dann irgendwannmal später einfällt "scheiße mann ich hab mich nicht ausgelebt, vl gibts da draußen was besseres, jemand besseren" .. und dieser moment tritt meist dann ein, wenn man schon kinder hat .. und was macht man bitte dann? und nein: eine frau die vorher nichts erlebt hat, und es dann nachholen möchte is bei weitem keine schlampe oder etwaiges ... es ist ganz normal ..

und um diesen moment zu vermeiden, sollten sich frauen ohne diskriminierung auch ausleben dürfen (vl. nicht im übermaß, aber trotzdem), wir wollen ja auch keine katze im sack kaufen ..

peace up*

 

Ich würde nie einen Mann heiraten wollen, dem mein dämliches Häutchen wichtiger ist wie meine Person. Auf so etwas kann Frau verzichten. Ganz zu schweigen wie der Mann sich dann aufführt wenn wir Töchter haben. NEIN DANKE!!!
Persönlich hätte ich ja auch lieber einen Mann als Ehemann der etwas Erfahrung mit Frauen hat, besonders in Beziehungsangelegenheiten.

Einen Mann der mit jeder ins Bett hupft, brauch ich in Zeiten wie Aids nicht wirklich, aber wenn er bereits Erfahrung mit Beziehungen etc. gesammelt hat, ist´s doch super.

 

in Zeiten wie Aids? Waren wir da schon überhaupt geboren, wo es schon Aidszeiten gab? ;-)
Übrigens, Vertrauen is gut...das Kondom allerdings besser :-))

 

na ja, der ganze zirkus hat ja nur etwas damit zu tun, dass die "stolzesten" volovi (stiere) nur angst davor haben, dass die männer vor ihnen besser im bett waren :))) was ja in den meisten fällen wahrscheinlich auch ist... aber für eine langlebige beziehung muss es eben im bett auch passen... wenn man sich im klaren ist was man im bett braucht und sich dann überwindet und es auch ausprobiert, dann lebt es sich doch viiieeeelll leichter:)
und diese volovi machen in der ehe ja auch nichts anderes als, dass sie neben ihrer unerfahrenen frau, dann die erfahrenen für einen f... aufsuchen...

primitive einstellung die einfach keinen platz in der heutigen welt hat!!!

leute sex macht glücklich, ausgeglichen & gesund (gilt auch für frauen) :)) und wenn jemand gesund, ausgeglichen und glücklich ist, dann ist man auch ein besserer Ehe- Partner.

cheers

 

wenn du das schon auf die ganze Welt beziehst, vergisst du dabei einen ganz wichtigen Faktor
den ich übrigens in allen anderen Antworten auch vermisse
(Angst vor der Wahrheit? oder vor diesem Thema?)

Wieviele Frauen weltweit unterliegen der Sklaverei (auch Religion genannt)?

find das amüsant wenn du von glücklich, ausgeglichen und gesund schreibst.

wieviele Frauen erleben ihr Leben lang keinen von diesen Punkten
und zwar nur aus einem Grund: Weil sie Frauen sind und in einer grausamen Männer- und Religionsgesellschaft leben wo sie zu Brutmaschinen abgestempelt sind und nicht mehr Rechte als ein Aschenbecher haben.

Da ist es ganz leicht, dass der Verlust von ein wenig Haut ein Todesurteil ist.

 

die mädls haben oft keine andere möglichkeit als dass sie einfach das tun was von ihnen verlangt wird, aber bei einigen würde es doch reichen zu verstehen, dass als jungfrau heiraten bzw. eine jungfrau heiraten nicht das einzig wichtige für eine ehe ist... die zwischenmenschliche beziehung ist da eher das wichtige, die bei den meisten erzwungenen ehen leider fehlt...

du hast schon recht, dass viele frauen ihr ganzes leben lang weder glücklich noch ausgeglichen und gesund sind... aber wie gesagt, einige sind selber schuld... sie glauben nur das was man ihnen erzählt und trauen sich nicht ihren weg zu gehen... sie haben angst vor veränderungen...

aber wenn ich mir die zahlen der ehrenmorde ansehe, würde ich mich das vielleicht auch nicht trauen...

kann sein das dieses primitive denken irgendwann mit den generationen ausstirbt... was ich den armen frauen sehr gönnen würde...

 

Viele dieser "Cems" haben keine annehmbare Ausbildung, keine Perspektiven, keine Gemeinschaft als die wiederum "bildungslosen" Eltern und Verwandten.
Der Mensch braucht Akzeptanz in einer Gesellschaft, also plappern sie das nach, was man ihnen jahrelang vorgekaut hat.
Solange die Bildung nicht im Vordergrund steht und diese Menschen lieber die Religion über ihr Leben entscheiden lassen als ihre Vernunft, solange werden "Cems", "Ahmets" und etc. diesen Wahnsinn praktizieren.

Außerdem ist es richtig ironisch, dass "gebildete" und "vernünftige" Österreicher (Ärzte, Organisationen und etc.) diese Frauen wieder "zunähen", als sie psychisch zu betreuen und evt. ihnen andere Auswegchancen bieten.

Was für eine verkehrte Gesellschaft....

 

Ich finde genau das Zunähen verdient so ein Typ!!! Weil du wirst ihm nie erklären können, wie absurd seine Meinung ist und wenn das Mädchen denkt, dass sie ihn liebt und er der einzige für sie ist, sehe ich diese Methode als unkomplizierteste.... Was sind andere Auswegchancen für Menschen mit solchen Meinungen... vernünftig mit ihm reden??? hihi

Love & Peace

 

Du gibst ja auf, ohne es zu probieren!
Irgendjemand muss die doch aufklären und wenn auch nur ein einziges Mädchen sich das ganze doch anders überlegt, hat man was gewonnen.

Aber mein Gott, machen wir es uns doch einfach und lassen wir diese armen "dummen" Mädchen mit ihrer für uns falschen Einstellung. "Pah, solange es nicht mich betrifft, geht mir das am Arsch vorbei"!

Wirklich sehr mitfühlende Lebenseinstellung...

 

Jeder Mensch ist für sich und seine Lebenssituation selbst verantwortlich... Auklären kann man nur Menschen, die sich aufklären lassen!!!

Love & Peace

 

nicht jeder mensch ist für sein/ihr leben selbst verantwortlich. sonst wären die meisten ziemlich bald nach der geburt ziemlich tot. und was nach der geburt beginnt (leben in einer gemeinschaft) geht auch nachher weiter ... und deswegen kann man halt nicht einfach alles akzeptieren.

mitleid (allein) nützt niemandem etwas, das ist richtig, umso mehr müssen die männer aufgeklärt werden.

 

beim sprechen über dieses und ähnliche themen in den augen junger frauen schillern sehe, könnten geweint werden, die wangen in sturzbächen hinunterfließen und endlich in ein befreiendes "NEEEEEEEEEEEEIIIIIN" oder einfach in die Erleichterung, etwas dazu gefühlt und zum ausdruck gebracht zu haben, münden dürfen.....

 

Volela bih da mi neko kaze da li je vaznije da je nevina ili da u brak udje sa iskrenoscu.Po meni, iskrenost je osnova.Kakav je covek(kapirate sta hocu da kazem)devojka koja se "rekonstruise" i onda ceo zivot to mora da krije.Kako je njoj?

 

genau das ist der punkt. was ist das für eine ehe, für ein leben, welches auf einer lüge basiert?

 

Ist ganz bestimmt bei mind 90 % dieser Fälle eine Religionsfrage
Da tauchen Begriffe auf wie: Ehre oder Familienschande ....

das kuriose dabei ist, dass vielen dieser jungen Damen es von klein an eingetrichtert wird und sie sind der festen Überzeugung das es so richtig ist

 

das ist richtig, das es eine religionsfrage ist.

nur glaube ich nicht, dass sie wirklich, einer so festen überzeugung über die richtigkeit des lebensstiles sind. zumindest nicht diese frauen, die still und leise ihre lust ausleben und sich dann, kurz vor der hochzeit auf unberührt umkonstruiern lassen.

sie müssen mit einer gigantischen lüge leben, für immer.

 

die religion wird doch vorgeschoben.
da wird mit religiösen vorschriften argumentiert, um persönliche oder familiäre bedürfnisse zu schützen. den preis dafür zahlen die frauen.
der koran sagt zur operation jungfrau nichts. zum lügen aber schon. und es ist schwer vorstellbar, dass, welche religion auch immer, die lüge über die liebe (in welcher form auch immer) stellt.

das ist eine besch.....e machtfrage.
eine lange verheiratete ehemalige ministerin katholischer religion hat ihre ehe, aus der 2 kinder stammen, annulieren lassen, damit sie nocheinmal kirchlich heiraten darf, weil man bei den katholischen christen nur einmal heiraten darf, sonst ist die einnahme der hostie verboten. ich habe den eindruck, dass die mächtigen der religionsgemeinschaften sich in sachen diskriminierung und macht um nichts nachstehen.

da freut sich die lüge.

 

genau das ist der punkt. was ist das für eine ehe, für ein leben, welches auf einer lüge basiert?

 

Ich frage mich ständig, was ist das für ein Leben, das auf (einer bigotten) Moral basiert?

 

Leider ist des so dass Frauen ... oh Gott .. Bin noch ganz entsetzt über den Artikel und darüber dass die Familie sich dann um einen blöden Bluttropfen versammelt...Ich weis gar nicht wo ich anfangen soll. Wieso ist des so dass im Süden die Frauen immer noch so arg behandelt werden? Würde mich interessieren wie der Stand in Sachen Emanzipation dort ist. Und wieso müssen so private Dinge IMMER zu so einer Familienangelegenheit werden?

 

...was im Artikel nicht drinnen stand:

Das sogenannte Jungfernhäutchen hat leider einen Namen, der sehr nah am Wort "Jungfräulichkeit" dran ist. Besagtes Häutchen im vorderen Bereich der Scheidenöffnung, dass nur in Ausnahmefällen die ganze Öffnung verschließt, kann dann und wann einreißen - MUSS aber nicht!

Ob mensch eines hat oder nicht kann mensch sehr leicht selbst mithilfe eines Handspiegels rausfinden. Spieglein, Spieglein in der Hand... .-))

Es kann auch sein, dass es (bezeichne es selbst in meiner Arbeit als Sexualpädagoge lieber "Scheidenhäutchen") überhaupt nie vorhanden war! Also aufwachen! Es war vielleicht sowieso NIE da!!

Ebenso gibt es Frauen, die es ihr Lebtag haben, obwohl sie beim Sex mit sich selbst oder mit (einer) anderen Person(en) sehr wohl von jemandem oder etwas oder sich selbst in der Scheide berührt wurden, um es mal so auszudrücken.
Ja wirklich! Es kann zur Seite gleiten - tja oder doch einreißen, aber das bestimmt das Scheidenhäutchen schon selbst :-)

Von der Natur / dem Schicksal / der Göttin / dem Göttlichen / (nenn es, wie es dir am besten entspricht) her hat es also null komma Josef mit diesem Kult um sexuell unerfahrene Frauen zu tun. Dieser Kult stützt klammheimlich die Dominanz von Männern über Frauen (psst! nicht weiter sagen, aber es ist so: Das böse Patriarchat hat sich das geschickt so eingerichtet), obwohl der einzelne Mann recht wenig davon hat, wenn zB seine Ehefrau völlig verkrampft der Hochzeitsnacht entgegen schaut und somit beide wohl kein genussreiches "erstes Mal" haben werden...und auch kein 2., 3. und 140. Mal, wenn nur die Turnübungen im Bett vollführt werden, die "ja sicher alle geil finden" sind und "wie es sein soll", aber sich beide allein/gemeinsam noch nie gefragt haben, was sie wirklich miteinander erleben wollen...

Warum aber gibt es jetzt also doch dieses Jungfe...ähm...Scheidenhäutchen? Es gibt schon eine tolle Aufgabe, die es bei Mädchen übernimmt. Junge und ältere Frauen brauchen es aber nicht mehr - hmmmm...warum nur?
Hat wer eine Idee?
Ich verrats gern bei Interesse bei einem Grundkurs in Sexualaufklärung! Wär doch cool, wenn biber sowas organisierte =))

Alles Liebe,

Marian a.k.a. Mario Lackner, Dipl. Sexualpädagoge
(zur Abwechslung mal KEIN Scherz - den Beruf gibt es wirklich!)

"sometimes it's fun to be avantgarde"

 

Welchen Beitrag zur Integration möchte biber leisten?
E.A.: Eine friedliche Botschaft transportieren. So nach dem Motto: Schaut's Leute, das geht doch noch. Wir sind alle miteinander hier bei biber: ÖsterreicherInnen und Leute aus Ex-Jugoslawien - KroatInnen, SerbInnen - natürlich auch TürkInnen, BrasilianerInnen, ... Bei biber geht es einfach darum, dass eine Message transportiert wird. In Wien zum Beispiel, in Österreich generell, herrscht ein ziemlich negatives Bild von Menschen von woanders. Egal von wo, Deutsche gehören ja auch dazu - es gibt gewisse Klischees und Stereotypen. biber will dem entgegentreten und sagen: Nein, das muss nicht sein, es gibt nicht nur Klischees und alle sind schlecht.

das nennt man miteinander? ist das eine friedliche botschaft? ihr kommt von eurer spur sehr stark ab leute!

 

So soll Integration funktionieren? Diese Regeln stammen aus dem finstersten Mittelalter.

Und diese ganzen "ach wie tollen Traditionen" wurden von Männern für Männer gemacht, und zur Unterdrückung der Frauen. Und es gibt Frauen, die bei diesem Spiel mitmachen - ein Wahnsinn! Und warum machen sie mit? Weil sie selbst unterdrückt worden sind, und den Jungen soll es wohl nicht besser gehen.

 

Willkommen im 21. Jahrhundert! Es ist Zeit, die Augen aufzumachen!

 

Schmeißt Eure bescheuerten Traditionen weg - die meisten Traditionen sind kein Kulturgut, sondern blockieren die Weiterentwicklung und dienen nur dazu, einen gewissen Status Quo einzuzementieren - meisten ein männlicher Status Quo.

 

Wenn ich das schon lese - "Die Männer sind Männer und sollen sich die Hörner abstossen" und "die Frauen brauchen nicht soviele Partner" und "dann weiß sie nicht, daß es bessere Männer gibt". Das sagt doch alles! Niedrigstes Niveau, live aus dem 14. Jahrhundert. Reinster Chauvinismus, und die Frau ist nur zum P*dern, Putzen, Kochen und Kinder kriegen da.

 

Wenn Nicht-Migranten solche Wörter lesen - wie soll man da noch gegen HC Strache argumentieren???????

Das könnte dich auch interessieren

Peter Pilz
    Peter Pilz sieht im sexuellen...
sex, flüchtlinge, afghanen, refugee
Selbstbefriedigung macht krank, Kondome...
syrische albträume, refugee edition, biber
Syrische Geflüchtete vereint vieles -...

Anmelden & Mitreden