Tagesmenü: Würstchen im Schlafrock, Salonbeuschl mit Schupfnudeln und Scheiterhaufen.

04. Februar 2011

Liebe Leute, weiter gehts im Integrationskochkurs. Viele österreichische Speisen haben ja sehr lustige Namen bekommen. Einige meiner Lieblinge serviere ich euch heute als Menü:

 

1. Würstchen im Schlafrock:

Österreich hat ja traditionell eine sehr große und vielfältige Wurstkultur. A Burenheitl, die Eitrige oder die Frankfurter (die im Rest der Welt Wiener heißen) sind nur einige, aus der großen Familie der Würste. Wir essen heute Würstchen im Schlafrock, wie alle Wurstgerichte sehr einfach zuzubereiten. Einfach eine Frankfurter nehmen, einschneiden, mit Blätterteig umwickeln und ab ins Rohr. Und wenn es gelungen ist, dann voila:

 

2. Salonbeuschl mit Schupfnudeln

Das Salonbeuschl ist DAS Altwiener Gericht und findet sich sowohl in Literatur, Kunst wie Wiener Liedern immer wieder. War die Zubereitung der Vorspeise noch relativ einfach, wirds hier heikel: denn das Salonbeuschel kann von delikat bis extrem widerlich alles sein. Grund dafür ist, dass die Hauptzutaten Herz und Lunge vom Kalb sind. Und wie ihr euch vorstellen könnte, kann das auch recht grauslich sein. Wie man das genau kocht, schaut ihr euch am besten in einem Kochbuch an, da das sehr lange dauert und es viele Zwischenschritte gibt.

Aber schaut so aus:

Statt dem Semmelnknödel esse ich lieber Schupfnudeln dazu. Das sind aus Kartoffelteig gemachte kleine Würsteln, die dann knusprig in Butterschmalz gebacken werden. Sehr lecker! Und wem vor Herz und Lunge graust, kann auch nur das essen.

 

 

Zur Nachspeise gibt es Scheiterhaufen, ein Gericht, das ich erst vor Kurzem wieder lieben gelernt habe, nachdem ich mein Trauma überwinden konnte.

 

Wird so gemacht: einen Gatsch aus Eiern, Milch, Vanillezucker und Zucker machen. Dann Semmeln in Scheiben schneiden und einweichen.

Äpfel in Scheiben schneiden, das alles schichten, und bei 200 °C 30 Minuten ins Rohr. und fertig. Ist für all jene perfekt, die nicht auf besonders süße Mehlspeisen stehen.

 

Also, Mahlzeit!

 

 

Kommentare

 

für mich sehen diese schumpfnudeln lecker aus. noch nie gehört, noch nie gegessen. aber das auge isst mit :)

 

...lecker! i werd a moi im gasthaus ums eck schaun ob man diese gerichte bekommt...

 

los, kommentiert, sonst setz ich meine kulinarik-kolumne aufgrund misserfolgs sofort wieder ab! und ihr werdet nie erfahren wie man holzknechtnocken macht

 

bitte nicht, mach weiter!

ich kann von deinem blog noch viel lernen. Heute habe ich gelernt, dass ich nie in meinem leben salonbeuschel (schrebt mann's so?) bestellen.

 

ich bin echt ein allesesser und bin für alles offen aber beuschl ist soziemlich das grindigste essen aller zeiten

ich spreche aus erfahrung

 

war es nur ein gemeines beuschl und kein salonbeuschl!

 

Würstchen im Schlafrock ist der Klassiker!

 

Du meinst Wiener Würstchen (im Rest der Welt)
Na, o.k., das ist nicht ganz so meine Sache. Ich warte auf was Besseres. ;-)

 

was ist eine kartoffel? schupfnudeln werden aus erdäpfelteig gemacht. das wär ein fettes minus im bürgerbeisl! und es sind salonbeuschl! beuschel heisst es beim metzger! super kolummne, bitte weiter machen :)

 

wos san erdäpfeln?. des hast bramburi!

 

hahahahah, ganz genau!

Das könnte dich auch interessieren

Aleksandra Tulej
Aleksandra Tulej und Soza Al Mohammad...
Wohnprotest Rotterdam
Foto: Emiel Janssen In den...
Nedad Memic
Das Balkanland befindet sich seit...

Anmelden & Mitreden

9 + 9 =
Bitte löse die Rechnung