Warum machst du so? Check ich nicht.

20. Dezember 2017

Eine Sache werde ich nie verstehen. Wieso vergessen manche Leute die Menschen um sich herum, sobald sie in einer Beziehung sind? Damit meine ich nicht, dass sie keine Zeit mehr für einen haben oder sich öfters treffen und etwas unternehmen, statt mit ihren Jungs oder Mädels. Darum geht es mir gar nicht. Das was mich stört ist nämlich Folgendes:

 

Ich habe sehr viele unterschiedliche Menschen in meinem Freundeskreis. Manche treffe ich öfters, andere nur selten oder gar nicht bisher. Viele von ihnen wohnen in der selben Stadt wie ich aber ein kleiner Teil auch viel weiter weg, wo man dank den Sozialen Medien den Kontakt aufrecht erhalten und sich an bestimmen Tagen freuen kann, einander wieder mal zu sehen. Auch die Altersklassen schweifen sehr ab: Manche befinden sich gerade in der Pubertät, während andere bereits eine Ehe führen. Dennoch hat man da seinen engeren Kreis aka Squad aka Familie. Wie viel einem jemand bedeutet, wenn man ihn oder sie als seine Familie ansieht, kann sich jeder denken. Aber wenn plötzlich eine/r eine Beziehung eingeht und wie vom Erdbeben verschluckt verschwindet, finde ich das um ehrlich zu sein nicht okay. Wie ich auch schon vorher erwähnt habe: Sie können sich so oft wie möglich sehen, von mir aus ihre Tage und Nächte nur noch zusammen verbringen, aber es sollte doch nicht so schwer sein, einmal anzurufen oder eine Whatsapp-Nachricht (die nochdazu gratis ist) zu verschicken. Ist man echt so schnell zu vergessen?

 

Und wer sich jetzt an dieser Stelle denkt: „Oida, dann meld’ du dich doch einfach. Was ist das für ein Kindergarten?“ Dann möchte ich nur eine Sache diesbezüglich sagen. Ich war nie der Mensch – und bin es heute auch nicht – der solche Spielchen abzieht. Immer wieder aufs Neue, bin ich diejenige die sich als „erstes“ meldet. Sowas sollte keine Rolle spielen, vor allem nicht in einer Freundschaft. Falls doch, dann bin ich mir sicher, dass diese nicht sehr lange anhalten wird. Es geht zwar um’s geben und nehmen aber anhand von Whatsapp Nachrichten sollte der Wert einer Freundschaft nicht gemessen werden.

Ohne jetzt sehr viel vom Thema abzuschweifen: Bei diesem einen Mal habe ich es förmlich gespürt, dass zwischen uns eine Barriere aufgebaut worden ist. Nachdem ich ihn dann eines Tages zufällig am Campus traf und er mit seiner Freundin am telefonieren war, wusste ich, dass ich für ihn nicht mehr so eine Priorität war. Er hätte sich die fünf Minuten nehmen können, um wenigstens nur Smalltalk mit mir zu führen, aber das war es ihm anscheinend nicht wert. Nicht wie damals, als man etwas später in den Unterricht ging, nur um kurz reden zu können, weil man sich lange nicht mehr sehen konnte. Was soll’s.

 

Ich habe ihn seitdem nicht mehr oft kontaktiert. Durch unsere gemeinsamen Freunde wusste ich schlussendlich auch, dass er öfters unterwegs war und um ehrlich zu sein, hatte ich auch gar keine Lust ihn zu stören. Wenn ich es über das markieren von Memes versucht habe, wurde nur ein Like hinterlassen. Auch in den Gruppenchats minimieren sich die Wörter auf das Wesentliche. Doch die letzte Kugel fiel erst als ich erfuhr: „Du, der wird nicht mitkommen können wegen seiner Freundin“. Dass es in so engen Freundschaften dazu kommt, dass man wegen einer Person nicht auf einen Ein-Tages Roadtrip fahren kann (den man noch dazu hergeschenkt hat), ist einfach nur traurig.

 

Aber das Letzte kommt zum Schluss: Er konnte mir bis heute nicht persönlich sagen, dass er in einer Beziehung ist.  

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Foto: Marko Mestrovic
Mit 9 verliert Jelena etwas, das für...
Foto: Marko Mestrovic
Wer denkt, dass Männer zum...
Schallaburg
Von Jelena Pantić-Pantić Mit ihrer...

Anmelden & Mitreden